banner banner
news-aus-baden.de

zurück

Nachricht

30.07.2008 17:21

Gewinner: Korksammelwettbewerb

Karlsbad/Stutensee (mr) Zum 13. Mal hatte der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Karlsruhe Kindergärten, Schulen und andere Jugendgruppen aus dem Landkreis Karlsruhe aufgerufen, sich an seinem jährlichen Korksammelwettbewerb zu beteiligen und Flaschenkorken aus Naturkork zu sammeln. Das diesjährige Ergebnis steht nunmehr fest: 242 Kinder- und Jugendgruppen aus 27 Städten und Gemeinden des Landkreises Karlsruhe haben insgesamt 12,8 Tonnen Kork gesammelt. Die gesammelten Korken erhält das Epilepsiezentrum in Kehl-Kork, um sie in den dortigen Werkstätten zu marktfähigen Produkten im Bausektor zu verwandeln. Damit leistet der Landkreis seit vielen Jahren seinen Beitrag zum Erhalt von Arbeitsplätzen für Behinderte.

Eifrigster Sammler war in diesem Jahr der Kindergarten St. Josef in Stutensee - Blankenloch, der mit 556,60 Kilogramm – das entspricht rund 148.427 Stück - den ersten Platz belegt und sich über einen Ausflug nach Kehl am Rhein zur Besichtigung des Kork-Recyclings bei den Hanauerland Werkstätten freuen darf. Mit einer Menge von 377,20 Kilogramm und damit rund 100.587 Korken belegt die Jugend der Vogelfreunde Leopoldshafen den zweiten Platz und erhält einen finanziellen Zuschusses für ein ökologisches Projekt in Höhe von 160,00 Euro. Jeweils einen Zuschuss für Bücher oder Veranstaltungen erhalten die drei nächstplatzierten Gruppen: Die AGNUS-Jugend Weingarten mit 368,30 Kilogramm - etwa 98.213 Korken; die Klasse 3 der Hans-Thoma-Schule in Spessart mit 308,90 Kilogramm - rund 82.273 Korken sowie die Klasse 4 der Grundschule Spielberg mit 300 Kilogramm – insgesamt 80.000 Korken.

Betrachtet man die Herkunft der gesammelten Korken, so stammt in diesem Jahr die größte Korkenmenge aus der Gemeinde Karlsbad mit insgesamt 1.325,75 Kilogramm Korken, gefolgt von der Gemeinde Pfinztal mit 1.305,00 Kilogramm und der Stadt Ettlingen mit 1.053,55 Kilogramm abgegebenen Korken.

Die gesammelte Korkenmenge ist mit knapp 13 to insgesamt weiter zurückgegangen. 2007 ergab der Wettbewerb noch eine Menge von knapp 17 to, 2005 waren es sogar 24 to Kork. Grund für dem Rückgang ist die Tatsache, dass die Weinindustrie immer mehr Schraub- und Plastikverschlüsse einsetzt. Mit umgerechnet rund 3,85 Millionen Korken ist die Sammelmenge trotzdem ein gutes Ergebnis. Bezogen auf die Einwohnerzahl des Landkreises Karlsruhe entspricht dies einer Pro-Kopf-Zahl von knapp 9 Stück.

Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Karlsruhe bedankt sich ganz herzlich bei allen aktiven Sammlern sowie bei den Städten und Gemeinden des Landkreises und den Hanauerland Werkstätten für ihre Unterstützung beim diesjährigen Sammelwettbewerb.

© by www.news-aus-baden.de 2006 - 2018
Impressum/ Kontakt/ Nutzungsbedingungen
Webdesign+Programmierung

Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!