03.01.2020 09:19

Kultur am Zug

(Bregenz) In sein viertes Jahr geht „Kultur am Zug“, das erfolgreiche Kulturvermittlungs-Programm von Land Vorarlberg, ÖBB sowie heimischen Initiativen. Jeden zweiten Samstag im Monat ist im Regionalexpress von Bludenz – Abfahrt um 15 Uhr – nach Lindau und retour die ganze Bandbreite von Kunst und Kultur zu erleben, zum Beispiel Musik, Theater und Tanz. 2020 sind erstmals auch internationale (Straßen-)Künstlerinnen und Künstler dabei.

Einmal im Monat, jeden zweiten Samstag von 15 Uhr an, wird der Zugwaggon zum Konzertsaal, zur Konzertbühne, zur Info-Plattform über die heimischen Museen, kurz: zum Treffpunkt für kunst- und kulturinteressierte Fahrgäste. Für die Kulturschaffenden bietet sich die Chance, neues Publikum zu erreichen und eine andere Bühne zu bespielen.

Schwerpunkt Kulturvermittlung
Sowohl im Arbeitsprogramm der Landesregierung als auch in der Kulturstrategie des Landes ist das Thema Kulturmobilität verankert, betont Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink: „Am kulturellen Leben aktiv oder passiv teilzuhaben, ist ein Grundbedürfnis. Es ist deshalb ein erklärtes Ziel der Landesregierung, einem größeren Anteil der Bevölkerung öffentlich finanzierte oder mitfinanzierte Kulturangebote näherzubringen.“

Das ÖBB-Regionalmanagement Vorarlberg und das Land Vorarlberg bieten die Initiative ‚Kultur am Zug‘ gemeinsam an. Die ÖBB stellen die Infrastruktur zur Verfügung und sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. „Eine komfortable und umweltfreundliche Bahnfahrt mit kultureller Unterhaltung, das ergänzt sich bestens“, sagt Landesrat Johannes Rauch: „Mit Kultur am Zug wird auch deutlich, dass Mobilität mehr ist, als bloß von A nach B zu kommen. Gemeinsam können so neue Wege und kulturelle Zugänge ermöglicht werden.“ Mit Durchsagen im Zug und Informationen werden die Fahrgäste auf den „Kultur am Zug“-Waggon hingewiesen. Der Kulturgenuss ist frei, ein gültiger Fahrschein jedoch notwendig.

Grenzenloses Angebot
Das Spektrum der gezeigten Beiträge ist breit und reicht von Literatur über Theater und Tanz bis zur Bildenden Kunst. Die Arbeit von Musikschulen und Museen wird hier ebenso abgebildet. In die Auswahl der präsentierten Kulturprogramme sind viele Partner eingebunden: IG Kultur Vorarlberg, Landesverband für Amateurtheater, literatur:vorarlberg netzwerk, netzwerkTanz Vorarlberg, Vorarlberger Landeskonservatorium, Musikschulwerk Vorarlberg und vorarlberg museum. Um einen guten Einblick in die Kunst- und Kulturlandschaft zu ermöglichen, sind Institutionen wie „KunstVorarlberg“, Museen und weitere beteiligt.

Mit dem neuen Angebot „ZuGast bei ‚Kultur am Zug‘“ machen 2020 erstmals Kunstschaffende mit, die nicht aus Vorarlberg kommen. Am 11. Juli und 10. Oktober 2020 treten internationale Straßenkünstlerinnen und -künstler auf.

Kultur als überraschende Reisebegleiterin
Mit niederschwelligen Zugängen sollen Angebote geschaffen werden, die die Vielfalt der Kulturlandschaft erlebbar machen. Marcus Ender, Regionalmanager für den ÖBB-Personenverkehr in Vorarlberg, hält fest: „Die Fahrgäste schätzen das Angebot sehr. Es wird bei ‚Kultur am Zug‘ erlebbar, dass das Zugfahren weit mehr sein kann als reine Beförderung.“

Fact-Box: Kultur am Zug 2020
Einblicke in Kunst- und Kulturprogramme während einer Zugfahrt von Bludenz nach Lindau und retour
Kooperation mit den ÖBB sowie zahlreichen Kulturvereinen und -institutionen
Kein Eintritt, jedoch gültiger Fahrschein nötig
Neuheit 2020: Reihe „ZuGast bei ‚Kultur am Zug‘“ mit internationalen Straßenkünstlerinnen und -künstlern (11. Juli und 10. Oktober)
Termine: Jeweils am zweiten Samstag im Monat, Abfahrt Regionalexpress in Bludenz um 15, Rückfahrt im selben Zug ab Lindau um 16.27 Uhr
Weitere Stationen: Nenzing, Frastanz, Feldkirch, Rankweil, Götzis, Hohenems, Dornbirn, Riedenburg, Bregenz
Themen:
11. Jänner 2020: Musik
8. Februar 2020: Theater
14. März 2020: Musikschulen
11. April 2020: Theater
9. Mai 2020: Literatur und Tanz
13. Juni 2020: Museen
11. Juli 2020: Straßenkunst
8. August 2020: Bildende Kunst
12. September 2020: Musiktheater
10. Oktober 2020: Straßenkunst
14. November 2020: Bildende Kunst
12. Dezember 2020: Musikschulen

Anzeigen
Anzeigen