04.06.2021 17:03

Wanderwochen in Vorarlbergs schöner Bergwelt erleben

(Bregenz) Gemeinsam mit der Initiative Vorarlberg >>bewegt lädt Sportlandesrätin Martina Rüscher heuer wieder zu den sommerlichen Wanderwochen in Zusammenarbeit mit acht Bergbahnen. An drei Wochenenden im Juni werden alle, die zur Bergstation hinauflaufen oder eine Wanderung in der Höhe unternehmen, mit einer kostenlosen Talfahrt belohnt. „Beim Wandern die schöne Vorarlberger Bergwelt zu erkunden ist eine Wohltat für Körper und Seele und ein Erlebnis für die ganze Familie“, sagt Rüscher in Bregenz. Sie dankt allen, die auch heuer diese Aktion möglich machen, und freut sich, wenn sich wieder viele Menschen dafür motivieren lassen.

Die Aktionswochenenden 2021:
11. - 13. Juni
18. - 20. Juni
25. - 27. Juni

An diesen Tagen können alle, die rund um die teilnehmenden Bergbahnen (Brandnertal, Diedamskopf, Golm, Karren, Kristberg, Mellau, Muttersberg, Pfänder) unterwegs sind, einen kostenlosen Gutschein für die Talfahrt einlösen und mit etwas Glück auch noch tolle Preise gewinnen. Ob der Gipfel vom Tal aus zu Fuß erklommen oder die Bergstation als Ausgangspunkt einer Wanderung gewählt wird, spielt keine Rolle.

Mehr zur Wanderwochen-Aktion und den Gutschein für die Talfahrt zum Download siehe auf www.vorarlbergbewegt.at. Einfach Daten ergänzen und bei der jeweiligen Bergstation abgeben, die Gewinne werden im Anschluss an die Aktion verlost.

Erklärtes Ziel der Landesinitiative Vorarlberg >>bewegt ist es, die Bevölkerung zu regelmäßiger Bewegung (mindestens 2,5 Stunden pro Woche bei Erwachsenen, mindestens eine Stunde pro Tag bei Kindern) zu animieren und dadurch das Gesundheitsbewusstsein zu stärken. "Mit vielfältigen gepflegten und gut beschilderten Wanderrouten sind unsere Berge ein ideales Trainingsgelände für jeden Anspruch und bieten einen idealen Ausgangspunkt für ein gemeinsames Familienerlebnis", so Landesrätin Rüscher.

Um einen reibungslosen Ablauf der Wanderwochen-Aktion zu gewährleisten, bittet das Organisationsteam von Vorarlberg >>bewegt um Beachtung der geltenden Mindestabstände und um Einhaltung der jeweiligen COVID-19-Massnahmen.

Anzeigen
Anzeigen