05.02.2021 15:46

Kraftstoffpreise im Überblick

(Baden-Baden/Karlsruhe/Pforzheim) Die Autofahrer in der Region mussten beim Tanken am Freitagvormittag tiefer in die Tasche greifen als noch vor einer Woche, das ergab die Kraftstoffpreisuntersuchung des ADAC Nordbaden e.V. Lediglich an einigen Stationen in Karlsruhe wurde der Sprit gegenüber dem Vorwochentag etwas günstiger.

Die Rohölpreise erreichten im Laufe der Woche mehrmals neue Jahreshöchststände, sodass auch die Nordseesorte Brent aktuell so teuer ist, wie schon seit Februar 2020 nicht mehr. Das Barrel notierte am Freitagvormittag bei etwas mehr als 59 US-Dollar und war damit mehr als fünf Prozent teurer als letzten Freitag.



Während in Karlsruhe Preiskorrekturen von minus vier bis plus drei Cent zu beobachten waren, wurde das Benzin in Baden-Baden gegenüber dem vergangenen Freitag um bis zu sechs Cent teurer. Auch in Pforzheim wurden die Preise zwischen zwei und fünf Cent nach oben korrigiert. An den beobachteten Markentankstellen in Karlsruhe kostete der Liter dann im Durchschnitt 1,340 Euro, in Baden-Baden 1,384 Euro und in Pforzheim 1,374 Euro. Wer die Preise vor dem Tanken verglichen hat konnte vor allem in Pforzheim sparen. Hier lagen elf Cent zwischen dem günstigsten und dem teuersten Anbieter.



Die Dieselpreise wurden im Vergleich zum letzten Freitag in Karlsruhe um minus einen bis plus drei Cent angepasst. In Baden-Baden kostete der Liter einheitlich vier Cent und in Pforzheim bis zu sechs Cent mehr. Der Diesel wurde an den Markentankstellen in Karlsruhe im Schnitt für 1,224 Euro, in Baden-Baden für 1,259 Euro und in Pforzheim für 1,304 Euro angeboten. Sparpotential gab es mit zehn Cent Unterschied zwischen der günstigsten und der teuersten Station vor allem in Karlsruhe.



Laut Auswertung des ADAC liegt die mit Abstand teuerste Zeit zum Tanken im 24-Stunden-Verlauf zwischen 5 und 8 Uhr und die günstigste Zeit zwischen 18 und 22 Uhr. Mit der Smartphone-App „ADAC Spritpreise“ lassen sich die Kraftstoffpreise vor dem Tanken unkompliziert vergleichen. Mit einer vorausschauenden und optimierten Fahrweise lässt sich außerdem der Verbrauch um bis zu zwanzig Prozent reduzieren. Rechtzeitig hochschalten, in niedrigen Drehzahlen fahren und frühzeitig vom Gas gehen, anstatt abrupt abzubremsen, kann bereits einiges bewirken. Die Dachbox lässt den Verbrauch bei 130 km/h sogar um bis zu 20 Prozent steigen. Aber auch Reifendruck und Zuladung spielen eine Rolle. Mehr Tipps bietet der ADAC unter www.adac.de/tanken.



Hier die am Freitagmorgen ermittelten Höchst- und Tiefstpreise (an Marken- und Freien Tankstellen) für Super E10, Super E5 und Dieselkraftstoff:

Super E10 wurde in Karlsruhe für 1,299 Euro bis 1,369 Euro, in Baden-Baden für 1,349 Euro bis 1,399 Euro, in Pforzheim für 1,289 Euro bis 1,399 Euro angeboten.

Super E5 kostete in Karlsruhe 1,349 Euro bis 1,419 Euro, in Baden-Baden 1,399 Euro bis 1,449 Euro, in Pforzheim 1,319 Euro bis 1,459 Euro.

Diesel kostete in Karlsruhe 1,159 Euro bis 1,259 Euro, in Baden-Baden 1,229 Euro bis 1,269 Euro, in Pforzheim 1,259 Euro bis 1,329 Euro.

Anzeigen
Anzeigen