06.11.2019 14:57

Schulen bei Projektwettbewerb prämiert

(Karlsruhe) Was hat Ernährung mit Klimaschutz zu tun? Wie lassen sich Nachhaltigkeitsziele durch gutes Essen erreichen? Zu diesen Fragen hat der Verein "Tischlein Deck Dich" Karlsruhe erstmals einen Projektwettbewerb ausgeschrieben, um Bildungsprojekte für nachhaltiges und klimafreundliches Essen zu fördern.

Zwölf eingereichte Arbeiten prämierten anlässlich der Vorstellung von "Grüne-Stadt-Themen" bei der Verbrauchermesse offerta die Initiatorin des Projektes, Veronika Pepper, und Bürgermeisterin Bettina Lisbach.

Grundschulen, weiterführende Schulen und Jugendgruppen aus Karlsruhe hatten sich am Wettbewerb beteiligt. Eine Jury, unter anderem aus Vertreterinnen des Vereins "Tischlein-Deck-Dich", des Schul-und Sportamts, des Umweltamts und des Stadtjugendausschusses, hatte die eingereichten Projekte bewertet und über die Preisvergabe entschieden.

Qualität der Projekte außerordentlich hoch

Die Qualität der Projekte war bei aller Unterschiedlichkeit außerordentlich hoch, so dass jeder teilnehmenden Gruppe ein Preis zugesprochen werden konnte. Einen der Hauptpreise erhielt die Tullaschule, die für ihr Projekt der Garten-AG zusammen mit der VKL-Integrations-Klasse zum Deutschlernen über das Thema "Kräutergarten/Kräuterbrot" ausgezeichnet wurde. Weitere Hauptpreise bekamen die Drais-Gemeinschaftsschule mit der Lerngruppe 8c und dem Projekt "Saisonales Einkaufen und Essen mit dem Buddybook" sowie in der Kategorie Berufliche Schulen die Carlo Schmid Schule mit zwei Gruppen zum Thema Reduktion von Palmölkonsum und Plastikvermeidung. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler können sich über einen Ausflug zum "KiKoMo"- dem nachhaltigen KinderKochMobil des Vereins "Tischlein-Deck-Dich" freuen.

Neuauflage des Wettbewerbs im nächsten Jahr

Weitere Preise waren nachhaltige Lunchpakete sowie ebensolche Konzeptionen für einen Klassenstand beim Schulfest. "Gewonnen haben aber neben den Schülerinnen und Schülern auch der Umwelt- und Klimaschutz", waren sich Pepper und Lisbach in ihrer Ansprache bei der Preisverleihung einig. "Die beispielgebenden Projekte tragen in besonderem Maße dazu bei, altersgemäß die Zusammenhänge zwischen Ernährung, Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu vermitteln." Aufgrund des großen Interesses und der Vielfalt der eingereichten Projekte ist bereits eine Neuauflage des Wettbewerbs auch für das nächste Jahr geplant.

Anzeigen
Anzeigen