07.06.2021 14:56

Ärger im Hochhaus

(Karlsruhe) Das Spezialeinsatzkommando Baden-Württemberg hat am Montagvormittag gegen 10.30 Uhr einen mutmaßlich psychisch ...

Das Spezialeinsatzkommando Baden-Württemberg hat am
Montagvormittag gegen 10.30 Uhr einen mutmaßlich psychisch beeinträchtigten 41
Jahre alten Mann in einem Hochhaus der Wolfartsweierer Straße festgenommen.
Zuvor sperrte die Polizei unter Einsatz zahlreicher Kräfte das komplette Areal
im Bereich der Wolfartsweierer Straße/Gottesauer Platz und Durlacher Allee
weiträumig ab. Es war nicht auszuschließen, dass der möglicherweise mit einer
Pistole und einem Messer bewaffnete Bewohner einer der oberen Wohnungen sich
selbst oder andere Menschen gefährden könnte.

Zunächst war der Rettungsleitstelle an der Örtlichkeit gegen 07.55 Uhr ein
Wohnungsbrand gemeldet worden, worauf die Berufsfeuerwehr Karlsruhe ausrückte.
Das gemeldete Ereignis bewahrheitete sich allerdings nicht, vielmehr kamen
weitere Meldungen, wonach dort eine geistig verwirrte Person schreie und sich am
Fenster wie auch am Balkon mit einem Messer und einer Pistole bewaffnet zeige.
Nach der Festnahme des Mannes stellte sich heraus, dass es sich um eine
erlaubnisfreie Waffe handelte.

Die Feuerwehr errichtete Sprungvorkehrungen und seitens der Polizei wurden
Spezialeinsatzkräfte hinzugezogen, nachdem die Person offenbar nicht
gesprächsbereit war und immer wieder Gegenstände vom Balkon herunterwarf.

Schließlich drangen die Beamten in die verbarrikadierten Wohnräume ein und
nahmen den Mann unter erheblichen Widerstandsleistungen fest. Er wurde dabei
verletzt, sonst kam niemand zu Schaden. Der Festgenommene wurde zur ärztlichen
Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Maßnahmen, Ermittlungen und
Abklärungen der Polizei dauern derzeit noch an.

Anzeigen
Anzeigen