07.01.2022 12:15

Scheune brennt

(Philippsburg) Ein Brand löste am frühen Freitagmorgen einen Feuerwehr- und Polizeieinsatz auf der Rheinschanzinsel bei Philippsburg aus. ...

Ein Brand löste am frühen Freitagmorgen einen Feuerwehr- und
Polizeieinsatz auf der Rheinschanzinsel bei Philippsburg aus. Verletzt wurde
offenbar niemand, der entstandene Sachschaden wird vorläufig auf 150.000 Euro
geschätzt.

Gegen vier Uhr meldete wohl ein Passant an der Pforte des ehemaligen
Kernkraftwerks Philippsburg einen Brand auf der ungefähr 500 m vom Kernkraftwerk
gelegenen Insel. Von dort wurden dann Feuerwehr und Polizei verständigt.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand die Scheune in Vollbrand. Auch
davor gelagerte Strohballen brannten. Die Löscharbeiten am Gebäude dauerten bis
gegen 10.30 Uhr. Die Scheune wurde durch den Brand komplett zerstört, das Dach
ist teilweise eingestürzt. Das Wohnhaus des Hofes wurde offenbar nicht in
Mitleidenschaft gezogen.

Die Arbeiten der Feuerwehr, die die Strohballen auseinanderziehen musste um
Glutnester zu löschen, dauern zur Stunde noch an. Das Stroh war für das
Katastrophengebiet im Ahrtal bestimmt gewesen.

Die Zufahrten zur Rheinschanzinsel mussten für den Feuerwehreinsatz gesperrt
werden, auch diese Sperrungen dauern noch an.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit ungefähr 100 Personen im Einsatz.

Die Ermittlungen zur Brandursache hat das Kriminalkommissariat Bruchsal
übernommen.

Anzeigen
Anzeigen