07.02.2022 12:10

IHK gründet Arbeitskreis Nachfolge

(Villingen-Schwenningen) Eine Unternehmensübergabe bzw. -übernahme ist zumeist ein sehr komplexer Vorgang. Viele Bereiche der Unternehmensnachfolge lassen sich nur mit Hilfe von Experten richtig beurteilen. Daher ist das Ziel des durch die Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg neu gegründeten Arbeitskreises Nachfolge, mit Experten in der Region dieses Thema zu bearbeiten, um die Weiterführung der Betriebe in der Region zu gewährleisten.

Ein erstes Treffen des Arbeitskreises fand in den Räumlichkeiten der Business School Alb-Schwarzwald in Rottweil statt, um gemeinsam über das zukünftige Vorgehen zu sprechen und den Vorsitz zu wählen. Einstimmig wählten die anwesenden Mitglieder einen dreiköpfigen Arbeitskreisvorsitz bestehend aus Klaus Maier (Haller & Partner Fachanwälte), Mario Born (Lerner Lachenmaier & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB) sowie Felix Ramert (Regional Agenten GmbH & Co. KG).

„Um den Schritt in die Unternehmensnachfolge zu erleichtern und Licht ins Dunkle zu bringen, wird der Arbeitskreis auf die Bedürfnisse beider Parteien – Übergebende und Übernehmende – eingehen und hilfreiche Angebote schaffen. Wir freuen uns, wenn sich der Arbeitskreis Nachfolge stetig vergrößert und immer mehr Unternehmerinnen und Unternehmer ihre Expertise einbringen, um Andere auf dem Weg zum Generationswechsel zu unterstützen,“ sagte Klaus Maier.

„Der Generationswechsel ist in vielen mittelständischen Unternehmen der Region ein aktuelles Thema und wir möchten für diese Gruppe attraktive Angebote schaffen, um den Weg zur Übergabe zu erleichtern,“ erläuterte Thomas Wolf, Geschäftsbereichsleiter Unternehmensförderung bei der IHK die Motivation zur Gründung des Arbeitskreises. Viele Geschäftsführungen würden sich viel zu spät konkrete Gedanken darüber machen, wie es mit ihrem Betrieb nach dem eigenen Ausstieg aus dem Berufsleben weitergeht. Die rechtzeitige und systematische Vorbereitung einer Unternehmensnachfolge sei eine wesentliche Voraussetzung für den dauerhaften und erfolgreichen Erhalt eines Betriebes.



Die Teilnahme am Arbeitskreis ist kostenfrei und ermöglicht einen Erfahrungs- und Informationsaustausch, das Kennenlernen von Best Practice Beispielen der Region und gewährt Zugang zu Erkenntnissen durch Fachvorträge zu relevanten Themen.



Das Anmeldeformular für Arbeitskreisinteressenten sowie eine Übersicht von Veranstaltungen zum Thema Unternehmensnachfolge ist abrufbar auf der Webseite der IHK unter www.ihk-sbh.de/nachfolge. Ansprechpartner bei der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg in Villingen-Schwenningen ist IHK-Beraterin Larissa Kratt, Telefon: 07721 922-138 oder per E-Mail: kratt@vs.ihk.de.

Anzeigen
Anzeigen