08.02.2022 12:11

ZweiTälerLand zum dritten Mal als „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet

(Gutach) Diese Auszeichnung erhalten Regionen, die den Bedürfnissen der Wanderer besonders Rechnung tragen und die höchsten Qualitätsansprüche in Puncto Wege, Service, Gastgeber, Tourist-Information und Organisation erfüllen.

Das ZweiTälerLand ist seit 2016 als „Qualitätsregion Wanderbares
Deutschland“ ausgezeichnet und somit die erste und bislang einzige Wanderregion in Baden-Württemberg, die dieses Siegel des Deutschen Wanderverbandes trägt.
Die Urkunde kam dieses Mal mit der Post, aber das trübt die
Freude über die erneute Auszeichnung als „Qualitätsregion
Schwarzwaldverein Wegereferent Patrick Schenk, Bezirkswegewart Lorenz Wiehl und Wanderbares Deutschland“ nicht. „Wir sind sehr stolz, dass wir nach 2016 und 2019 bereits zum dritten Mal die Urkunde in den „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“; Händen halten dürfen,“ strahlt Nicola Kaatz, Geschäftsführerin von
ZweiTälerLand Tourismus in Gutach. „Ob eine Mehrtageswanderung auf dem ZweiTälerSteig, Genießerrunden im Schwarzwälder HüttenWinkel, knackige Höhenmetertouren, Panoramawege oder Familienwandern auf einem der zahlreichen Themenwanderwege: Als Qualitätsregion Wanderbares Deutschland garantieren wir im ZweiTälerLand ein abwechslungsreiches und vollendetes Wandererlebnis.“
Der Nachzertifizierung, welche alle drei Jahre erfolgt, vorangegangen war monatelange Arbeit. In enger Abstimmung arbeitete ZweiTälerLand Tourismus, als Projektträger, gemeinsam mit dem Schwarzwaldverein seit Frühjahr 2020 an der Erfüllung der 43 Kriterien zu Infrastruktur, Wegenetz, Wanderservice und Koordination der involvierten Partner. Ein ganz besonderer Dank gilt den ansässigen Schwarzwaldvereinen sowie den Wanderfreunden Biederbach und Freiamt, die durch ihren Einsatz zum Beispiel bei der Pflege der über 800 Kilometer ausgeschilderter Wanderwege diese Auszeichnung erst möglich machen. „Alle Akteure haben gemeinsam wieder eine tolle Arbeit geleistet,“ lobt der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung Stephan Schonefeld, Bürgermeister der Gemeinde Simonswald. „Gerne hätten wir das ehrenamtliche Engagement der vielen Helfern wieder in feierlichem Rahmen auf der CMT (Caravan Motor Tourismus), der weltweit größten Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit, gewürdigt. Aus bekannten Gründen musste die traditionelle Fahrt nach Stuttgart leider ausfallen.“ Stellvertretend für die Schwarzwaldvereine nahmen Wegereferent Patrick Schenk und Bezirkswegewart des Bezirk Elztal-Nördlicher Breisgau Lorenz Wiehl an der Urkundenpräsentation teil. Das Projekt wurde gefördert vom Naturpark Südschwarzwald.

Anzeigen
Anzeigen