08.09.2020 12:13

Gesundheitsnachmittag im Wald

(Freiamt) Bei einem Spaziergang in den heimischen Wäldern Wohlbefinden in der Natur erleben ist eine Erfahrung, die aktuell mehr denn je Bürgerinnen und Bürger im Landkreis erfahren. Der Wald- und Naturraum wurde in der Corona-Pandemie zum wesentlichen Freizeit- und Erholungsort, während viele der sonst gewohnten Angebote infektionsschutzbedingt nicht möglich waren. Aber bietet der Wald möglicherweise noch mehr? Worin liegen die zahlreichen gesundheitsförderlichen Aspekte des Waldes?

Die beiden Freiämter - der Förster und Waldpädagoge Bernd Nold und die Ärztin und Psychotherapeutin Petra von Stengel beschäftigen sich bereits seit Jahren mit dem Thema "Wald und Gesundheit". Nold leitet das Forstrevier Freiamt-Denzlingen und ist für Umweltbildung im Landkreis zuständig, von Stengel betreibt eine Waldpraxis in Freiamt, in der der Naturraum zentraler Heilort ist.

Nun vernetzen die beiden ihr Wissen und ihre berufliche Erfahrung im Rahmen verschiedener Veranstaltungen zu "Wald und Gesundheit" im Landkreis Emmendingen. Im Rahmen der Deutschen Waldtage wird durch das Forstamt am Sonntag, 20. September 2020 von 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr in Freiamt am Rollberg für Interessierte ein Gesundheitsnachmittag im Wald angeboten.

An diesem Nachmittag werden zum einen die inhaltlichen Aspekte der Heilwirkung des Waldes aus medizinisch-therapeutischer, künstlerischer, sowie aus forstwissenschaftlich-waldpädagogischer Sicht vermittelt.

Hauptfokus wird zum anderen die konkrete Erfahrung im Sinne einer Entdeckungsreise "Wald erleben" sein. Über gelenkte Sinneswahrnehmung, Achtsamkeitsübungen, Baum-Begegnung und körperorientierte wie gestalterische Angebote wird der Wald in seiner Vielschichtigkeit auf körperlicher, emotionaler und seelischer Ebene erfahrbar. Unterstützung erhalten die von Stengel und Nold an diesem Tag von der Freiämter Künstlerin Michelle Schepman.

"Indem wir achtsam die umgebende Natur erleben, gehen wir in Resonanz mit den Rhythmen der Natur und spüren unsere eigene Essenz. Indem wir die Weite und die Ruhe des Waldes erfühlen, erleben wir Ausgeglichenheit und innere Freiheit. Finden wir in uns keine entsprechende Balance in einer hoch-technisierten und multi-medial geprägten Alltagswelt, kann sich dies in körperlichen und psychischen Erkrankungen auswirken. Über bewusste Hinwendung zu Wald und Natur kann es uns gelingen, vermehrt unsere Selbstheilungs- und Regenerationskräfte zu mobilisieren." so Petra von Stengel.

Das Arzt-Förster Duo erläutert und leitet die Teilnehmer an, wie mit einfachen Übungen, einer inneren Ausrichtung und der Bereitschaft Neues auszuprobieren, das Selbst- und das Naturerleben unterstützt werden kann.

"Wenn wir lernen, achtsam die uns umgebende Natur und den Wald zu erleben, stellen wir eine Verbindung zu unserer natürlichen Umgebung her. So werden wir auch in unserem Denken und Handeln bewusster, auch hinsichtlich Nachhaltigkeit und ökologischen Fragestellungen. Vieles spiegeln uns die Bäume und der Wald" sagt Revierförster Bernd Nold.

Anmeldung und weitere Information zum Deutschen Waldtag:
Forstamt Emmendingen Tel.: Telefonnummer: 07641 4519423. Teilnehmeranzahl begrenzt, Teilnahmebeitrag: 15 Euro.

Anzeigen
Anzeigen