09.09.2019 15:16

Tag der Demokratie

(Lörrach) Am Samstag, 21. September, feiert die Stadt Lörrach zum fünften Mal den „Tag der Demokratie“.

Dieses Jahr dreht sich am Festtag und im umfangreichen Rahmenprogramm alles um starke Frauen, Frauenrechte und die Gleichberechtigung von Frauen in der Gesellschaft. Zu diesem Anlass wird die Präsidentin des Baden-Württembergischen Landtags Muhterem Aras die Revolutionsrede halten.

Der Tag der Demokratie erinnert an die revolutionären Ereignissen von 1848 und spannt einen Bogen über die historische Entwicklung von demokratischen Werten und Grundrechten in unserer Gesellschaft bis heute: „Wohlstand, Bildung und Freiheit für alle“ schallte es am 21. September 1848 durch Lörrach, als hier zum ersten Mal eine deutsche Republik ausgerufen wurde.

Tag der Demokratie am 21. September

Bei der Podiumsdiskussion „Frauen wählen – 100 Jahre! Frauen an die Macht?“ diskutieren ab 11.30 Uhr im Theaterhaus Tempus fugit bekannte und engagierte Frauen aus Lörrach und der Region: Esther Roth (Leiterin kulturelles.bl Kanton Basel Landschaft), Monika Neuhöfer-Avdic (Bürgermeisterin Stadt Lörrach), Anke Leumann-Runge (Inhaberin Bahnhof-Apotheke und Apotheke im Kaufland) und Stefanie Froescheis (Schulleiterin Gewerbeschule Lörrach), moderiert von Doris Maull (SWR2). In der Diskussion geht es unter anderem um die Frage, welche Schritte heute noch notwendig auf dem Weg zu mehr Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern sind.

Im Anschluss an den Lörracher Wochenmarkt findet von 12 Uhr bis 16 Uhr der Markt der Zivilgesellschaft auf dem Alten Marktplatz statt. Dort gibt es keine Waren, aber Neues zu erfahren über die Themen, die die Stadt bewegen: Zahlreiche Vereinigungen und Vereine – von AK Miteinander über Parents for Future bis Unicef - stellen sich vor und vermitteln einen Einblick in das breite zivilgesellschaftliche Engagement in Lörrach. Schülerinnen und Schüler der Gewerbeschule unter der Leitung ihrer Lehrkräfte sowie das Suppenküchenteam um Günter Rosskopf sorgen wieder für das leibliche Wohl.

Mit dem Sturm des Alten Rathauses beginnt die Revolutionszeremonie am 21. September um 14.10 Uhr am Alten Rathaus. Gustav Struve und Markus Pflüger rufen die Republik aus und erzählen, was ihre Frauen davon hielten.

Für die anschließende Revolutionsrede zum Jahresmotto „100 Jahre Frauenwahlrecht“ kommt eine engagierte und prominente Politikerin nach Lörrach: Muhterem Aras, die Präsidentin des Baden-Württembergischen Landtags. Aras ist seit 2011 Mitglied des Landtags für die Grünen und wurde 2016 als erste Frau in das Amt der Präsidentin des Landtags gewählt. Die erfahrene Politikerin wirbt für die Demokratie und die Grundwerte unserer Verfassung. Besonders am Herzen liegt Aras das politische Engagement von Frauen - ist doch mit dem 100-jährigen Jubiläum des Frauenwahlrechts in diesem Jahr noch einmal deutlich geworden wie wenig selbstverständlich Frauen in der Politik lange Zeit waren und leider zum Teil heute noch sind.

Mehrere Führungen durch das Dreiländermuseum und die Stadt runden das Programm ab: Um 12.30 Uhr beginnt ein Stadtrundgang „100 Jahre Frauenwahlrecht“ mit Heike Röckel. Durch das Dreiländermuseum führt ab 15 Uhr Dominik Baiker unter dem Titel „Der schwere Weg zur Freiheit. Von der Französischen Revolution bis heute“. „Schauplätze der Revolution von 1848 / 49“ gilt es ab 16.30 Uhr mit Hubert Bernnat zu entdecken, bevor die Theatergruppe Tempus fugit um 18.30 Uhr zur interaktiven Stadtführung „Wege der Revolution. Lörrach an der Straße der Demokratie“ einlädt. Die Führungen sind kostenlos.

Kunstwettbewerb 10 x 10 Frauen

Viele Frauen haben in Lörrach etwas bewegt und bewegen noch – sozial, kulturell und politisch. Anlässlich des diesjährigen Themas hat die Stadt Lörrach und der Kunst- und Kulturförderkreis e. V. den Kunstwettbewerb „10 x 10 Frauen“ ausgerufen: zehn Künstlerinnen aus dem Landkreis Lörrach wurden von einer Jury ausgewählt, Portraits von Lörracher Frauen anzufertigen, die sie inspirieren und begeistern. Bei der Vernissage am 11. September um 17 Uhr in der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse werden die Werke der Öffentlichkeit präsentiert und Preise für die drei besten Arbeiten vergeben. Alle Besucherinnen und Besucher können bis zum Ende der Ausstellung am 25. September ihre Stimme für den Publikumspreis vergeben. Parallel dazu wird die „100 Frauen Ausstellung“ mit Portraits von Frauen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum aus den Bereichen Gesellschaft, Wirtschaft, Kultur, Politik und Sport in der Sparkasse Lörrach Rheinfelden zu sehen sein.



Rahmenprogramm von September bis November

Der Poetry Slam im Alten Wasserwerk am Freitagabend, 20. September, ist ein seit fünf Jahren bewährtes und beliebtes Highlight zum Tag der Demokratie und widmet sich dieses Jahr dem Hauptthema.
Das Rahmenprogramm von September bis November umfasst Lesungen, Filme und Kabarett von und über starke Frauen in der Geschichte bis heute.
So nimmt Dirk Kurbjuweit die Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf die Spuren der 1848er-Revolutionärin Emma Herwegh. Unda Hörner und Birte Förster begeben sich ins Jahr 1919 und beleuchten, wie sich vor 100 Jahren die Welt auch für Frauen neu gestaltete. Der Film „Die göttliche Ordnung“ zeigt auf humorvolle und berührende Weise den Kampf um das Frauenwahlrecht in der Schweiz im Jahr 1968. Die Kabarettistin Sissi Perlinger zeigt dem Publikum „Worum es wirklich geht“. Und das Vokalensemble der Städtischen Musikschule bringt ein Repertoire von Texten und Liedern von und über Lörracher Frauen.
Informationen zu diesen und weiteren Veranstaltungen zum Tag der Demokratie sind über www.loerrach.de/Tag-der-Demokratie abrufbar, dort steht auch das Programmheft zum Download bereit. Das Programmheft liegt an den teilnehmenden Veranstaltungssorten, im Rathaus und in der Touristinformation aus.

Anzeigen
Anzeigen