10.09.2021 15:06

Neue Fahrzeuge für die Bergwacht

„Die schnelle und professionelle Hilfe in Notlagen, die die Bergretterinnen und Bergretter ehrenamtlich bei jedem Wetter und zu ...

„Die schnelle und professionelle Hilfe in Notlagen, die die Bergretterinnen und Bergretter ehrenamtlich bei jedem Wetter und zu jeder Tages- und Nachtzeit leisten, setzt zwei Dinge voraus: den unbezahlbaren persönlichen Einsatz sowie moderne Technik und Ausrüstung. Zehn neue Fahrzeuge ermöglichen den Einsatz in unwegsamen Gelände und leisten hierzu einen sehr wichtigen Beitrag“, sagte der Stv. Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl anlässlich der Übergabe der neuen Fahrzeuge in Baiersbronn (Landkreis Freudenstadt).



Für die Beschaffung von Rettungsmitteln hat das Land alleine in den vergangenen drei Jahren (von 2018 bis 2020) den Bergrettungsorganisationen in Baden-Württemberg rund 1,8 Mio. Euro zur Verfügung gestellt. Die Bergwacht Schwarzwald hat davon unter anderem diese zehn Fahrzeuge beschafft, die nun heute feierlich in Dienst gestellt werden können:



• Einsatzfahrzeug – Landesleitung der Bergwacht Schwarzwald

• Einsatzfahrzeug – Ortsgruppe Obertal/Baiersbronn

• Einsatzfahrzeug – Ortsgruppe Freiburg

• Einsatzfahrzeug – Ortsgruppe Waldkirch

• Einsatzfahrzeug – Ortsgruppe Pforzheim

• Einsatzfahrzeug – Ortsgruppe Todtnau

• Mannschaftstransportwagen – Ortsgruppe Breisgau-Hochschwarzwald

• Kommandowagen – Ortsgruppe Lörrach

• Kommandowagen – Ortsgruppe Waldshut

• Kommandowagen – Landesleitung



„Die Angehörigen der Bergwacht Schwarzwald leisten ehrenamtlich einen wichtigen Dienst für unsere Gesellschaft. Sie retten Verunglückte aus schwer zugänglichem Gelände und verbinden damit ihre Leidenschaft zu Natur und Landschaft mit solidarischer Hilfe. Das Land unterstützt darum die Bergrettungsorganisationen bei ihren rettungsdienstlichen Aufgaben auch finanziell. So fördern wir etwa den Bau von Bergrettungswachen und gewähren nach dem Rettungsdienstgesetz auch pauschalierte Zuschüsse zur Beschaffung von Rettungsmitteln, wie beispielsweise Einsatzfahrzeugen“, erklärte Minister Thomas Strobl.

Der offizielle Übergabetermin war ursprünglich bereits Ende 2020 vorgesehen, aber pandemiebedingt verschoben worden. Das hinderte die zehn Fahrzeuge und ihre Besatzungen freilich nicht daran, bereits wiederholt zu Einsätzen der Bergwacht Schwarzwald unterwegs gewesen zu sein.

„Eine gute Ausrüstung, auch mit modernen Fahrzeugen, trägt wesentlich zur Motivation der ehrenamtlichen Bergretterinnen und Bergretter bei. Sie ist das Rüstzeug für ihre wichtige Aufgabe und kommt nicht zuletzt allen Menschen zugute, die im Einsatzgebiet der Bergwacht Schwarzwald verunglücken und auf rasche Hilfe angewiesen sind. Die Bergwacht rettet Leben und das unterstützen wir auch in Zukunft“, so Innenminister Thomas Strobl.



Anzeigen
Anzeigen