10.01.2019 13:09

Disput um Klage

(Karlsruhe) Der Karlsruher Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD) hält an der Klage gegen die Zweite Rheinbrücke fest. Dies geht aus einer Antwort an die CDU-Abgeordneten aus der Südpfalz und dem Raum Karlsruhe hervor.

Die Bundestagsabgeordneten Thomas Gebhart, Axel Fischer und Ingo Wellenreuther sowie der Landtagsabgeordneten Martin Brandl, Sylvia Felder, Ulli Hockenberger, Joachim Kößler, Christine Neumann-Martin und Tobias Wald hierzu: „Die Klage der Stadt Karlsruhe ist unverantwortlich. Wir fordern einen möglichst schnellen Bau der Zweiten Rheinbrücke. Die Position des Karlsruher Oberbürgermeisters und der aktuellen Mehrheit im Stadtrat ist unverantwortlich. Die Klage der Stadt Karlsruhe kann den dringend notwendigen Bau weiter verzögern. Deswegen haben wir in einem Brief an Oberbürgermeister Mentrup diesen aufgefordert, die Klage gegen die Zweite Rheinbrücke zurückzuziehen.“ Mentrup verweist in seinem Antwortbrief darauf, dass die Stadt Karlsruhe ihre Interessen nicht angemessen berücksichtigt sehe.
„Nicht erst seit Beginn der Ertüchtigung der bestehenden Rheinbrücke haben wir massive Verkehrsprobleme. Nur der Bau einer Zweiten Rheinbrücke inklusive einer Anbindung an die B36 wäre eine dauerhafte Verbesserung der seit langer Zeit kritischen Situation. Es ist bedauerlich, dass sich der Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe mit seiner Mehrheit im Stadtrat weiter gegen das Projekt stellt. Die Last tragen die Menschen in der Südpfalz und in Karlsruhe.“

Anzeigen
Anzeigen