10.08.2020 16:06

Abschied und Ehrung im Landratsamt

(Waldshut-Tiengen) Im Rahmen einer Feierstunde verabschiedete Landrat Martin Kistler im Landratsamt Waldshut eine Mitarbeiterin und einen Mitarbeiter offiziell in den Ruhestand und ehrte acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihr 25-jähriges bzw. 40-jähriges Jubiläum im Dienst des Landkreises Waldshut.

Landrat Kistler lobte im Kreise der zuständigen Dezernenten und Amtsleiter das große Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und sprach ihnen für ihren jahrelangen Einsatz für den Landkreis Waldshut seinen Dank und seine Anerkennung aus. Seitens des Personalrats überbrachte deren Vorsitzende Marietta Heyn die Glückwünsche zum Ruhestand und Dienstjubiläum.

Nach fast vierzig Jahren im Forstamt geht Christoph Sibler in den Ruhestand. Der gelernte Automechaniker trat nach sieben Jahren als Landmaschinenmechaniker Anfang 1981 in den Dienst des Forstamts Bonndorf ein. Dort war er anfangs als Forstmaschinenführer und später als Forstwirt tätig, bis er Ende 2005 in den Forstbezirk Ost nach Stühlingen wechselte. Ab 2007 war er dort bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand als Maschinenführer eingesetzt.

Auch Heidi Studinger konnte in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet werden. Ihren beruflichen Werdegang startete sie mit der Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten bei der Verwaltung des Kreiskrankenhauses Säckingen im Jahr 1971. Tätigkeiten als Sachbearbeiterin bei der Kreiskasse und späteren Kämmerei beim Landratsamt Waldshut sowie in der Steuerabteilung bei der Stadtkämmerei im Bürgermeisteramt Lörrach folgten. Seit 2001 war sie in der Beitreibung der Kämmerei im Landratsamt Waldshut tätig.

Für sein 40-jähriges Dienstjubiläum wurde Ulrich Ebner geehrt. Nach seiner Ausbildung und anschließenden Tätigkeit als Messgehilfe beim Vermessungsamt in Waldshut war er seit der Verwaltungsreform 2005 als Personenkraftfahrer und Materialtransporteur sowie als Messgehilfe in der Abteilung der Liegenschaftsvermessung im Vermessungsamt tätig. Landrat Kistler dankte Herrn Ebner für seine jahrelange Einsatzbereitschaft.

Auf 25 Jahre im öffentlichen Dienst kann Iris Ditten zurückblicken. Sie absolvierte bei der Stadt Stuttgart ihre Ausbildung im mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst. Daran anschließend besuchte sie die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Ludwigsburg, wo sie für die Laufbahn des gehobenen Verwaltungsdienstes zusammen mit der Landesversicherungsanstalt Baden-Württemberg/Deutsche Rentenversicherung ausgebildet wurde. Bevor sie im Mai 2016 zum Landratsamt Waldshut in das Amt für Soziale Hilfen, Behinderten- und Altenhilfe im Bereich der Grundsicherung versetzt wurde, arbeitete sie als Sachbearbeiterin für Versicherung und Rente im Leistungsbereich Mittlerer Neckar u.a. im Regionalzentrum Waiblingen.

Ebenfalls wurde Gerhard Seger für sein 25-jähriges Dienstjubiläum geehrt. Nach dem Studium der Sozialarbeit an der Katholischen Fachhochschule in Freiburg war Seger ab 1990 im Kinderheim St. Fridolin für vollstationäre Kindergruppen und Jugendwohngemeinschaft in Bad Säckingen tätig. Anfang 1995 folgte der Diensteintritt beim Landratsamt Waldshut im Jugendamt in der Abteilung Allgemeiner Sozialer Dienst. Seit 2008 ist er dortiger Abteilungsleiter.

Christine Dornfeld begann 1985 ihre Ausbildung zur Vermessungstechnikerin beim Staatlichen Vermessungsamt Waldshut-Tiengen in der Außenstelle in Bonndorf. Anschließend absolvierte sie den mittleren vermessungstechnischen Dienst und war als Vermessungssekretärin im Innendienst tätig. Seit 2019 arbeitet sie als Sachbearbeiterin in der Abteilung Liegenschaftskataster und Qualitätssicherung im Vermessungsamt in Waldshut. Auch ihr gratulierte Landrat Kistler zu ihrem 25-jährigen Jubiläum.

Waldemar Krefft begann seine Laufbahn als Elektromechaniker, bevor er später seinen Grundwehrdienst bei der Berufsfeuerwehr in Zoppot absolvierte. Tätigkeiten als Elektromechaniker in der Schweiz folgten. Seit 25 Jahren ist er als Schulhausmeister an der Gewerblichen Schule in Bad Säckingen und dem angrenzenden Werkstattgebäude tätig.

Im Jahr 1982 startete Sibylle Mitschker mit ihrer Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten beim Bürgermeisteramt in Weilheim. Im Anschluss übte sie Tätigkeiten bei der Gemeinde Murg in der Gemeindekasse, der Kämmerei/Kreiskasse im Landratsamt Waldshut sowie dem Eigenbetrieb Abfallwirtschaft in Waldshut aus. Seit 2013 arbeitet sie als Sachbearbeiterin in der Zentralen Finanzsteuerung des Landratsamts Waldshut im Sozialbereich. Landrat Kistler dankte ihr für 25 Jahre im öffentlichen Dienst.

Darüber hinaus konnte Erika Pieper ihr 25-jähriges Dienstjubiläum feiern. Nach ihrer Ausbildung und anschließenden Tätigkeit zur Einzelhandelskauffrau in St. Blasien, absolvierte sie 1994 bei der Stadt St. Blasien eine Umschulung zur Verwaltungsfachangestellten. 10 Jahre später wechselte sie nach der Schließung des dortigen Sozialamts zum Landratsamt Waldshut in das seit Januar 2005 gegründete Jobcenter. Seither ist sie dort in der Abteilung Wirtschaftliche Hilfen im Bereich Einpersonenhaushalte tätig.

Abschließend wurde Birgitta Kirchner für 25 Jahre im öffentlichen Dienst geehrt. Sie begann ihre Laufbahn mit einer Ausbildung als Postjungbotin bei der Deutschen Bundespost. 1995 wechselte sie als Verwaltungsangestellte zum Landratsamt Waldshut in das Ausländeramt für Staatsangehörigkeitswesen, Einbürgerungen, Schreib- und Registraturdienst. Seit 2000 ist sie im Schulsekretariat in der Langensteinschule in Tiengen tätig.

Anzeigen
Anzeigen