10.09.2019 12:27

Münster kann besichtigt werden

(Basel) Der diesjährige Europäische Tag des Denkmals in Basel steht ganz im Zeichen eines grossen Jubilars: Das Heinrichsmünster, der von Kaiser Heinrich II. geförderte Neubau des Basler Münsters wird 1000 Jahre alt. Unter dem Motto «Münster & Münsterhügel» lädt die Kantonale Denkmalpflege Basel-Stadt am Samstag, 14. September dazu ein, das Wahrzeichen der Stadt sowie zahlreiche weitere Baudenkmäler in der unmittelbaren Umgebung zu entdecken.

Mit seiner imposanten Rheinfront ist der Münsterhügel Inbegriff des Basler Stadtbilds. Das Münster als erstrangiges Baudenkmal, die einmalige Anlage des Münsterplatzes, Berris Museum an der Augustinergasse – hier verdichtet sich Bau- und Kulturgeschichte und wird unmittelbar erlebbar. Am kommenden Samstag bietet die Kantonale Denkmalpflege zusammen mit der Stiftung Basler Münsterbauhütte, dem Gymnasium am Münsterplatz, der Archäologischen Bodenforschung und vielen weiteren Partnern zahlreiche Führungen und Rundgänge an, um diese baukulturelle Vielfalt zu entdecken.

Dem Basler Münster gebührt die Hauptrolle im Programm: Fünfzehn Führungen und Veranstaltungen widmen sich dem romanisch-gotischen Gesamtkunstwerk. Als Führende dabei sind auch die Autorinnen und Autoren des neuen Kunstdenkmälerbands zum Balser Münster und präsentieren ihr Wissen vor Ort. Im Kreuzgang des Münsters findet ein Handwerkermarkt statt, bei dem traditionelles Handwerk aus nächster Nähe erlebbar ist. Zahlreiche weitere Führungen und thematische Rundgänge auf dem Münsterhügel präsentieren Wissenswertes zur Bau- und Kulturgeschichte, öffnen die Türen zu historischen Baudenkmälern und bieten auch für Insider die eine oder andere Überraschung. Angeregte Unterhaltung versprechen zudem die szenischen Führungen durch Schulklassen des Gymnasiums am Münsterplatz.

Höhepunkt des Rahmenprogramms ist das Mittagskonzert im Basler Münster mit dem Kammerorchester Basel. Ein ambitioniertes Programm mit Werken von Debussy, Guilmant und Manneke erzählt dabei die über 2000-jährige Geschichte des Münsterhügels. Am Denkmaltag im Einsatz sind zudem Oldtimer-Trams und das Kaffee-Mobil beim Informationsstand sorgt für einen konstanten Koffeinpegel.
Hinweise:

Alle Führungen und Veranstaltungen sind kostenlos; bei zahlreichen Führungen ist eine Anmeldung beim Informationsstand der Kantonalen Denkmalpflege auf dem Münsterplatz obligatorisch (ab 8 Uhr).

Anzeigen
Anzeigen