11.06.2019 07:46

Badestellen in Vorarlberg mit einwandfreier Wasserqualität

(Bregenz) Anfang Juni hat das Umweltinstitut wieder mit den Kontrolluntersuchungen an den Badestränden des Bodensees und an den Badeseen im Rheintal und Walgau begonnen. „Die Ergebnisse sind sehr erfreulich. Alle Badestellen weisen eine einwandfreie Wasserqualität auf“, informiert Landesrat Christian Bernhard in Bregenz.

Von Anfang Juni bis Ende August wird die Badequalität der stark frequentierten Badestellen regelmäßig kontrolliert. Dies sind zehn Strände am Bodensee und sechs Badeseen im Rheintal und Walgau, die auch als offizielle EU-Badestellen ausgewiesen sind. Bei der Beurteilung der Badequalität eines Gewässers steht neben chemischen und biologischen Gesichtspunkten vor allem der Hygieneaspekt im Vordergrund.
Die jüngsten Laboruntersuchungen der Wasserproben erbrachten für alle Badestellen nur sehr geringe Keimgehalte, auch die chemischen Werte der Badewasserproben waren ausnahmslos einwandfrei. An sämtlichen kontrollierten Badestellen ist somit die Badequalität ungetrübt. „Wie bereits in den Jahren zuvor bestätigen auch die jüngsten Ergebnisse die stabile hohe Badequalität der Vorarlberger Badegewässer“, betont Gesundheitslandesrat Bernhard.

Erhebliche Mengen an Schwemmholz

Trotz der ungewöhnlich kühlen und nassen Witterung im Mai liegen die Wassertemperaturen bereits im badetauglichen Bereich, an den Bodenseestränden zumindest in den obersten Wasserschichten an die 20 °C. Die Hochwasser führenden Flüsse verfrachteten in letzter Zeit auch erhebliche Mengen an Schwemmholz in den See. An den Badestränden sind daher derzeit mitunter erhebliche Ansammlungen von Schwemmholz anzutreffen, die beim Schwimmen in Ufernähe etwas stören können.

Die aktuellen Untersuchungsergebnisse und weitere Informationen zum Thema Baden können hier eingesehen werden.

Anzeigen
Anzeigen