11.07.2019 09:06

Ausstellung im Rathaus über Automobilbau

(Gaggenau) 2019 feiert Gaggenau „125 Jahre Automobilbau“. Dazu hat das Stadtarchiv unter Leitung von Karin Hegen-Wagle eine kleine, aber feine Kabinettausstellung geschaffen, die derzeit im Foyer des Rathauses zu sehen ist.

Auf fünf Tafeln ist die Geschichte des Automobilbaus am ältesten Standort, an dem bis heute durchgängig produziert wird – das ist Gaggenau –, zusammengefasst. Dabei bilden zwei Tafeln sozusagen eine Klammer – die Auftakttafel zeigt den legendären „Orientexpress“ in einer originalgetreuen Darstellung als erstes serientaugliches Fahrzeug, die Schlusstafel stellt (auf Grundlage der Geschäftsstandorte der Firma Bergmanns Industriewerke) Gaggenau als den Mittelpunkt der europäischen Wirtschaftswelt dar. Was das „Silicon Valley“ im Computerzeitalter, war Gaggenau im damals anbrechenden Automobilbauzeitalter. Zwischen diesen beiden edel in Schwarz und mit Golddruck gehaltenen Tafeln werden auf den restlichen drei Tafeln die Werdegänge der legendären Autopioniere Theodor Bergmann und Joseph Vollmer sowie die Chronologie der Geschehnisse auf dem Weg von Bergmanns Industriewerke zum Mercedes-Benz Werk Gaggenau geschildert. Zwei zusätzliche Vitrinen zeigen so interessante wie aufschlussreiche Dokumente und Gegenstände aus der Anfangszeit des Automobilbaus in Gaggenau. Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Rathauses für alle Interessierten zugänglich.

Anzeigen
Anzeigen