11.10.2021 10:16

Freude über neuen Käsekeller in der Dorfsennerei

(Langenegg) Zur feierlichen Eröffnung des neu errichteten Käsekellers der Dorfsennerei Langenegg hat Landwirtschaftslandesrat Christian Gantner die Glückwünsche des Landes überbracht.

Ein Jahr lang wurde gebaut, rund fünf Millionen Euro sind investiert worden. Die moderne Infrastruktur eröffne für die Zukunft beste Entwicklungsperspektiven, unterstrich der Landesrat in seinen Gruß- und Gratulationsworten. Die offizielle Eröffnung nahm Gantner zusammen mit Bürgermeister Thomas Konrad vor. Pfarrer Josef Walter segnete den Neubau. Für die musikalische Umrahmung sorgte der Musikverein Bergesecho Langenegg.

Bei der gemeinsamen Besichtigung des neuen Käsekellers zeigte sich Landesrat Gantner beeindruckt. Ein großer Teil des Bauwerks befindet sich unter der Erde. Bis zu 23.000 Schnittkäse-Laibe à sechs Kilogramm können im Keller reifen. Durch die im Zuge des Kellerbaues neu geschaffenen Räumlichkeiten gehören die beengten Platzverhältnisse ebenfalls der Vergangenheit an.

Mit der modernen Infrastruktur habe sich die Langenegger Dorfsennerei zukunftsfähig aufgestellt und im Projekt spiegle sich allerhöchste Käsekompetenz wider, fasste der Landesrat nach dem Rundgang die Eindrücke zusammen. „Der Käsereifungskeller ist ein starkes ‚Statement’ der Genossenschaft für hochwertige Produkte. Mit den Milchlieferanten, Kund:innen und allen Partnern in gutem Kontakt und ständigem Austausch zu sein, ist ein zentraler Punkt der Landwirtschaftsstrategie ‚Landwirt.schafft.Leben‘“, verdeutlichte Gantner.

Die vielfältigen bäuerlichen Qualitätserzeugnisse, für die unser Land weit über die Grenzen hinaus bekannt ist, würden maßgeblich dabei mithelfen, Vorarlberg im Sinne der Marke nach außen unverwechselbar zu machen. „Die Orientierung an bester Qualität und Nachhaltigkeit ist auch die Grundlage für Wertschöpfung und Wertschätzung auf unseren Bauernhöfen. Das macht stolz und beflügelt für eine optimistische Zukunft“, bekräftigte der Landesrat.

Den Vorstands- und Genossenschaftsmitgliedern, den Senner:innen und Mitarbeitenden sowie allen Partnern gratulierte Gantner zum gelungenen Projekt ganz herzlich und bedankte sich für das „selbstbewusste Bekenntnis“ zur eigenen Leistungskraft und zum sorgfältig hergestellten Produkt ebenso wie zur Region. Die Investitionen wären gut angelegt und würden sich unter der umsichtigen Führung der Genossenschaft wieder auszahlen, sagte der Landesrat.

Anzeigen
Anzeigen