12.06.2019 14:03

Mit Radlader auf A 6 unterwegs

(Mannheim) Eine kuriose Meldung erreichte am Mittwochmorgen, gegen 8.30 Uhr die Autobahnpolizei in Mannheim. Ein kleiner gelber Radlader solle den Seitenstreifen der A 6 unsicher machen.

Dieser befuhr die A 6 von Sandhofen in Richtung Autobahndreieck
Viernheim und anschließend weiter in Richtung Autobahnkreuz
Viernheim.

Der 61-jährige Fahrer war in den Morgenstunden in Lampertheim
gestartet und wollte mit entspannten 20 km/h in Richtung Altlussheim,
zur dortigen Baustelle, fahren.

Mit Ruhe und Besinnlichkeit ans Ziel, das dachte sich wohl der
Fahrer vor dem Start zu der gut dreistündigen Reise. Das
Navigationsgerät hatte ihm als geschickteste Route den Weg über die
Autobahn ausgewählt. Ohne Bedenken war der 61-Jährige diesem
Vorschlag gefolgt. Das Navi muss es schließlich wissen.

Unbeeindruckt von einer hinter sich befindlichen Vielzahl an
Fahrzeugen, die sein Vorhaben stoppen wollten, ließ er sich nicht von
seinem Ziel abbringen und auch nicht zum Anhalten bewegen. Warum er
gestoppt werden sollte, konnte sich der Baggerfahrer auch überhaupt
nicht erklären.

Erst als es ihm am Autobahnkreuz Viernheim aufgrund der vielen
Fahrspuren etwas zu unübersichtlich wurde, entschied sich der
61-Jährige anzuhalten und auf die Polizei zu warten. Mit zwei
Polizeistreifen wurde er schließlich abgeholt und bis nach Mannheim
begleitet, wo die Odyssee für ihn endete.

Sein Chef holte den 61-Jährigen, der über keinerlei
Deutschkenntnisse verfügte, in Mannheim ab und regelte auch die
Abholung des kleinen Baggers.

Anzeigen
Anzeigen