12.07.2021 10:10

528 fliegende Einsätze

(Karlsruhe) Die ersten sechs Monate der Jahres waren für die Crews der Hubschrauber und Flugzeuge der DRF Luftrettung wieder arbeitsreich: ...

Die ersten sechs Monate der Jahres waren für die Crews der Hubschrauber und Flugzeuge der DRF Luftrettung wieder arbeitsreich: Die Luftretter*innen wurden 18.356-mal alarmiert, um schwer kranken oder verletzten Menschen schnellstmöglich und hochprofessionell medizinische Hilfe zu leisten. In den letzten Wochen bemerkten die Besatzungen darunter bereits einen Anstieg von Einsätzen im Zuge von Badeunfällen. Die Luftretter*innen sind dabei auch auf die Mithilfe der Badegäste angewiesen und appellieren daher an sie das Wasser zügig zu verlassen, wenn ein Hubschrauber sich nähert.

Der in Karlsruhe stationierte Hubschrauber der DRF Luftrettung leistete im ersten Halbjahr 2021 insgesamt 528 Einsätze, davon 511 in der Notfallrettung und 17 zum Transport kritisch kranker oder verletzter Patient*innen zwischen Kliniken. Zusätzlich ist seit dem Frühjahr 2020 „Christoph 111“ am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden stationiert, um das öffentlich-rechtliche Versorgungssystem während der Corona-Pandemie zu entlasten. Er war im ersten Halbjahr 2021 301-mal im Einsatz. Die acht in Baden-Württemberg stationierten Hubschrauber der DRF Luftrettung wurden in den ersten sechs Monaten 2021 zusammen 4.483-mal alarmiert.

Anzeigen
Anzeigen