12.07.2019 13:50

Brandstiftung

(Friedrichshafen) Wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung ermittelt die Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen nach dem Brand eines ...

Wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung ermittelt die
Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen nach dem Brand eines
Verkaufsstandes am frühen Freitagmorgen gegen 01 Uhr am
Buchhornplatz. Der in dem Stand schlafende 41-jährige Mitarbeiter des
Betreibers wurde durch den Lärm einer Personengruppe wach und nahm
unmittelbar danach einen lauten Knall wahr. Zeitgleich sah er Flammen
am Zeltstoff des Standes. Dem 41-Jährigen gelang es noch, sich
fluchtartig aus dem Stand zu retten, er blieb glücklicherweise
unverletzt. Der Verkaufsstand brannte trotz der Löschversuche des
Mitarbeiters eines Sicherheitsdienstes, der ebenfalls auf das Feuer
aufmerksam geworden war, vollständig nieder. An einer angrenzenden
Glasüberdachung des Eingangsbereichs zu einem Bekleidungsgeschäft
entstand ebenfalls Sachschaden durch die Brandeinwirkung. Insgesamt
wird die Höhe des verursachten Schadens auf etwa 9.000 Euro
geschätzt. Nachdem im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen
an einem gegenüberliegenden Stand ebenfalls Spuren einer Brandzehrung
festgestellt wurden, muss nach derzeitigem Erkenntnisstand von einer
vorsätzlichen Brandlegung ausgegangen werden. Die Kriminalpolizei
Friedrichshafen bittet daher mögliche Zeugen der Tat oder Personen,
die Hinweise zu den Verursachern geben können, sich unter Telefon
07541/701-0 zu melden.

Anzeigen
Anzeigen