12.08.2019 08:02

Forstwirt-Azubis bauen Holzbrückle

(Rastat) Bäume pflanzen, schützen und pflegen und dann nach Jahrzehnten auch den Rohstoff Holz ernten: das sind die klassischen Aufgaben eines Forstwirts. Die Forstwirt-Auszubildenden der Stadt Rastatt lernen aber auch, mit dem ökologischen Rohstoff Holz umzugehen.

Aktuelles Beispiel mit bestem Nutzwert: Die Azubis bauten unter Anleitung von Forstwirtschaftsmeister Klaus Frisch das „Holzbrückle“ über den Hornungsgraben im Uchtwald wieder ganz neu auf. Die alte Holzkonstruktion war in die Jahre gekommen und dann ein Opfer mutwilliger Zerstörung durch Unbekannte geworden. Seit Kurzem kann sie nun wieder ganz neu genutzt werden und ermöglicht Waldbesucherinnen und Waldbesuchern einen erholsamen Rundweg vom Reisigplatz durch den Niederbühler Wald und zurück zur Festhalle.

Zum Neubau der Brücke wurde eine Roteiche aus dem Stadtwald gefällt und bei einer Sägerei in der Ortenau auf die erforderlichen Maße gebracht.

Anzeigen
Anzeigen