12.01.2022 11:36

Neue Herausforderungen für Naturgarten Kaiserstuhl

(Breisach) 2021 war wahrlich kein leichtes Jahr. Es war ein Jahr, das nicht nur den Tourismus aufgrund der Corona-Pandemie einmal mehr vor ganz besondere Herausforderungen gestellt hat. Ein Auf und Ab der Inzidenzen, Beherbergungsverbot, Restart, etc. … und … Geschäftsführerwechsel bei der Naturgarten Kaiserstuhl GmbH in Breisach.

Es gibt sicherlich bessere Zeiten, um Chefin einer Tourismusregion zu werden. Ulrike Weiß hat sich dennoch nicht entmutigen lassen. Sie ist seit September 2021 Geschäftsführerin der Naturgarten Kaiserstuhl GmbH. Die letzten Monate hat sie genutzt, um mit verschiedenen Multiplikatoren ins Gespräch zu kommen und sich einen Überblick über Projekte und Herausforderungen der Region zu verschaffen. So konnte das Team rund um Weiß in der Kürze der Zeit dennoch einiges „auf die Beine“ stellen, so wie etwa der Relaunch der Website, die Fertigstellung und das Aufstellen neuer Infotafeln an wichtigen ÖPNV-Knotenpunkten, die Rezertifizierung des Kaiserstuhlpfades gemeinsam mit dem Schwarzwaldverein, eine Präsenz auf dem Endinger Büchermarkt, verschiedene Webinare für Gastgeber, Gewinnung neuer Partner, die Aufstellung und Genehmigung des Wirtschaftsplanes für 2022 sowie die Verleihung der Auszeichnung „Wein und Architektur“ an einen Kaiserstühler und einen Tuniberger Winzerbetrieb.

Die ganzen touristischen Messen, die eigentlich immer alle anfangs des Jahres anfallen, sind abgesagt. „Dennoch sind wir zuversichtlich und optimistisch“, so Ulrike Weiß. „Die Menschen haben durch Corona, die Heimat mehr schätzen und lieben gelernt. Wir gehen davon aus, dass Urlaub im eigenen Land dieses Jahr wieder hoch im Kurs stehen wird.“

Da neben den Themen Genuss und Wein die Natur das wichtigste Gut ist, gilt es die Menschen zu sensibilisieren und durch die Pflege der Infrastruktur wie z.B. der Rad- und Wanderwege auch zu lenken. Just wird der Kaiserstuhlpfad wieder als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ durch den Deutschen Wanderverband ausgezeichnet werden - ein wichtiges Marketinginstrument für die Region.

Ein großes Ziel der Gesellschaft im Jahr 2022 steht unter dem Motto „von der Regionalgesellschaft mehr hin zum Tourismusmarketing“. So strebt die Naturgarten Kaiserstuhl GmbH eine Positionierungsstrategie an. Dabei sollen die Aufgaben und Zielgruppen klar definiert werden. „Wir müssen das Bewusstsein für den Tourismus stärken und die Vorteile hervorheben. Kaiserstuhl und Tuniberg sind eine landschaftlich ideal gelegene und geografisch geschlossene Region mit eigener Identität, die sich touristisch hervorragend behaupten kann“, schwärmt Ulrike Weiß. Folgerichtig kann dies aber nur gemeinsam mit den Protagonisten vor Ort geschehen. So sind Beteiligungsformate in Form einer Umfrage, aber auch Workshops geplant. Das Jahr 2022 wird also in jeder Hinsicht spannend.

Geplante Veranstaltungen

- Gipfel-Treffen Kaiserstühler Jungweine (24. April 2022)

- Grauburgunder-Preis (16. Juli 2022)

- Kaiserstuhl-Tuniberg-Woche auf der Landesgartenschau (04. bis 10. Juli 2022)

- Plaza Culinaria (11. bis 13. November 2022)

Veranstaltungs-Kooperationen

- Yummy-Tours (07. Mai und 17. September 2022)

- Vino Miglia (24./25. Juni 2022)

VINO MIGLIA

Die „VINO MIGLIA“ ist eine touristisch-sportliche Oldtimer-Zuverlässigkeitsfahrt über 2.000 km durch Europas schönste Regionen. Die Teilnehmer sollen die Schönheiten der Natur auf einer sorgfältig ausgewählten Strecke genießen. Dazu suchen die Organisatoren landschaftlich schöne Routen heraus. Auch Zeit zum Verweilen bleibt den rund 180 Teilnehmern auf den etwa 200 km langen Tagesetappen zur Genüge. Gespickt sind die Etappen mit kleineren Sollzeitprüfungen, um am Ende des Tages einen Tagessieger und am Ende der VINO MIGLIA einen Gesamtsieger zu ermitteln. Die 14. Vino Miglia Internationale Weinstraßenrallye 2022 führt auch in einer Etappe durch den Naturgarten Kaiserstuhl. Zum Empfang am Freitagabend im Hotel Schloss Reinach soll die Badische Weinkönigin geladen und Kaiserstühler und Tuniberger Weine ausgeschenkt werden. In Breisach soll eine Durchgangskontrollstelle mit Präsentübergabe eingerichtet werden und am Rheinausleger in Sasbach ist ein Apero-Stopp geplant. Die NGK ist im Programmheft mit einer Anzeige vertreten und organisiert den Empfang mit Weinausschank, die Durchgangskontrolle und den Apero-Stopp. Die Weinwirtschaft wird mittels Ausschreibung am Projekt beteiligt.

Anzeigen
Anzeigen