13.10.2021 13:05

Bahnhofplatz vor Umbau

(Konstanz) Zu den aktuell wichtigen Projekten des Tiefbauamtes Konstanz zählen der Umbau des Bahnhofplatzes und der Bau des Bodankreisels. Der Baustart dafür ist für Frühjahr 2022 vorgesehen.

Der Umbau des Zentralen Omnibusbahnhofes ZOB unter der Schänzlebrücke steht ebenfalls an, die Ausschreibung ist für Frühjahr 2022 geplant. Positiv: durch die Umplanung der Zufahrt können rund zwei Millionen Euro eingespart und die Bauzeit kann um ein halbes Jahr verkürzt werden. Baubeginn ist im Sommer 2022, die Fertigstellung ist für Ende 2023 vorgesehen.

Der Übergangsparkplatz im Brücken¬quartier am P+R Parkplatz neben dem Bodenseeforum soll ab November 2021 innerhalb weniger Wochen gebaut werden. Weitere Tiefbauarbeiten: In der Ruppanerstraße wird der Kanal erneuert und die Straße ausgebaut. Der Planungsbeschluss zur Herstellung der Barrierefreiheit der Conrad-Gröber Straße am Sternenplatz wird in Kürze vorgelegt.

20 laufende Projekte im Hochbauamt

Das Hochbauamt arbeitet aktuell an rund 20 Projekten. Dazu zählt der fünfgeschossige Neubau in Massivbauweise für die rund 180 SchülerInnen der Oberstufe der Gemeinschafts¬schule. Die Fertigstellung ist Anfang 2022 vorgesehen. Der bestehende Baukörper wurde bis zur Steinstraße hin verlängert. Die Fassadengestaltung orientiert sich am 2016 eröffneten Bestandsgebäude. Weiterhin wird auf der „Schänzle-Sporthalle“ in Kürze die erste Bürgerbeteiligungs-Photovoltaik-Anlage in Betrieb genommen. Dazu wurden 378 Photovoltaik Module aufgestellt, welche rund 605 m² Fläche benötigen. Der erzeugte Strom wird in der Halle sowie in das Stromnetz eingespeist. Aus den Bereichen Kultur, Soziales und Bildung sind beispielhaft folgende Projete zu nennen: Im Theater wird der Aufzug saniert sowie das „Theatercafe/Foyer“ neu gestrichen und die Abendkasse neu ausgebaut. Im Grenzbachareal wird die neue Kita gebaut und an der Grundschule Wallgut und am Rat¬haus Allmannsdorf werden die Dächer saniert.

Freiräume und Klimabäume

Ein Aufgabenschwerpunkt der städtischen Freiraumplanung ist der Erhalt und die Neuanpflanzung von Bäumen. Hierfür hat der Gemeinderat seit diesem Jahr ein erhöhtes Budegt zur Verügung gestellt. Hinzu kommen z.T. sehr großzügige Spenden aus der Bürgerschaft. Dadurch können mehr als 50 Bäume neu im öffentlichen Raum gepflanzt werden. Auch dasProjekt „Klimabäume für Konstanz“ kann fortgeführt werden. Bislang wurden 1.158 Bäume mit dem Lastenfahrrad ausgefahren. Für 2021 sind bereits 471 weitere Bäume bestellt. So tragen auch viele Konstanzer und Konstanzerinnen zu einem „grünen“ Konstanz bei. Im Herbst stehen rund 50.000 Euro für den Unterhalt öffentlicher Anlagen zu Verfügung. Dazu gehört auch die Umgestaltung am Webersteig vor der Strandbar der HTWG. Fortgeführt werden zudem die Arbeiten auf Klein Venedig, an der Grünspange Weiherhof (Ausbau des Radwewgs und Spielflächen) sowie am Grenzbachareal (Außenanlagen für den temporären Kindergarten). Auch werden die Angebote des Spielplatzes am Georg-Elser-Platz in Petershausen in den nächsten Wochen gemeinsam überplant.


Anzeigen
Anzeigen