13.09.2021 13:07

Feuerwehr erhält neues Fahrzeug

(Ihringen) Auf dem Blankenhornsberg fand jetzt im Rahmen eines „ökumenischen Gottesdienstes im Grünen“ die Fahrzeugweihe für das neue Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr statt.

Feuerwehr erhält neues Fahrzeug

Pfarrer Bernick, Pfarrer Bauer und Prediger Claus segneten das Fahrzeug. Anschließend wurden Blinklicht und Martinshorn eingeschalten, sodass auch jeder Gottesdienstbesucher das Fahrzeug in „Aktion“ erleben durfte. Das besondere am Fahrzeug ist, dass es komplett aus Spendengeldern beschafft wurde.

Im Rahmen der Fahrzeugweihe fassten Bürgermeister Eckerle und Gesamtkommandant Rombach den Werdegang von Fahrzeugbeschaffung bis zur Auslieferung zusammen.

Bereits seit dem Jahr 2019 befasst sich der Feuerwehr-Ausschuss mit der Thematik, wie künftig bei Einsätzen in schwer zugänglichem Terrain, schneller zur Unglückstelle gelangt werden kann. Die „klassischen“ Feuerwehr-Fahrzeuge sind hier nur teilweise geeignet. Weil im sogenannten Bedarfsplan ein Fahrzeug dieser Art bislang nicht für eine Gemeinde der Größe von Ihringen vorgesehen ist, war es nicht möglich Fördergelder von Bund oder Land hierfür zu erhalten. Die finanzielle Situation der Gemeinde Ihringen machte eine zusätzliche Beschaffung ebenfalls nicht möglich.

Dennoch ließen sich Feuerwehr und Gemeindeverwaltung von der Idee bzw. vielmehr der Überzeugung, dass künftig diese Art von Fahrzeug immens wichtig ist, nicht abbringen. Durch einen Großspender (der namentlich nicht genannt werden möchte) gelang es, dennoch die Bestellung eines VW-Amarok in Auftrag zu geben. Zudem beteiligt sich der Förderverein der Feuerwehr an der technischen Ausstattung.

Bürgermeister Eckerle bedankte sich ausdrücklich für die großzügige Bereitschaft, die Gemeinde in dieser Form mit einer Spende zu unterstützen. „Durch die Neuanschaffung des VW-Pickup wird die Leistungsfähigkeit unserer Wehr deutlich erhöht. Wir sind nun noch flexibler bei den Einsätzen und schneller am Unfallort.“

Weiter ergänzt Eckerle. „Für mich ist es von zentraler Bedeutung, dass den Frauen und Männern der Feuerwehr -die sich im Ehrenamt für uns einsetzen- eine gute und technisch hochwertige Ausstattung zur Verfügung steht. Der Pickup ist ein weiterer Baustein.“

Gesamtkommandant Rombach erklärt, dass das Fahrzeug so ausgewählt und konzipiert wurde, dass es im Gelände der Gemeinde Ihringen in vielerlei Einsätzen einsetzbar ist. Auf dem Pick Up können verschiedene Wechsel-Module für die unterschiedlichsten Einsätze zusammengestellt werden. Ob Waldbrand, Hochwasser oder Technische Hilfeleistung bei sehr unwegsamen Gebieten (Reben und Wald), ob als Einsatzleitwagen mit der besonderen Ausstattung eines mobilen EX OX Warngerät, um bei entscheidenden Einsatzverläufen schnelle Absperrgrenzen einzuhalten und einzurichten sowie Häuser und Wohnungen von Konzentrationen von Gasen messen zu können (Bevölkerungsschutz).

Das Multifunktionswerkzeug TNT-Tool dient dazu, schneller Fenster und Türen einzureissen - auch bei PKWs, um bei eingeschlossenen Personen schneller erste Hilfe zu leisten bzw. zu retten.

Den Stromerzeuger incl. Kabeltrommel, um das Technische-Hilfe-Gerät einzuspeisen (Schere und Spreitzer). Dieses wichtige Hilfsgerät wird im Falle eines Einsatzes im Weinberg oder Waldgebiet vorher umgeladen. Somit können auch schwierige und nicht einfache Wege, die die großen Fahrzeuge nicht erreichen, befahren werden.

Auch wird das Fahrzeug zur Unterstützung des DRK eingesetzt. Denn es zeigt sich, dass insbesondere auch Freizeitsportler zunehmend in unwegsamen Geländen unterwegs sind (Mountainbike Fahrer, Wanderer), aber auch Personen aus der Landwirtschaft im Weinbau oder Waldarbeiter.

Als weiteres sind 2 tragbare LED Nightsaercher verladen. Diese sind zum großflächigen Ausleuchten von Unfallstellen. Dazu haben wir noch Blitzleuchten, um so auch im Gelände den Landeplatz für Rettungshubschrauber auszuleuchten bzw. bereitstellen.

Anzeigen
Anzeigen