13.11.2019 11:41

Abschied und Ehrungen im Landratsamt

(Waldshut-Tiengen) Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Landratsamt Waldshut verabschiedete Landrat Martin Kistler zwei langjährige Mitarbeiter aus dem Dienst des Landkreises Waldshut. Gleichzeitig ehrte er Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für 40 und 25 Jahre im öffentlichen Dienst.

In den Ruhestand konnte Landrat Kistler Eduard Kaiser verabschieden. Eduard Kaiser war zunächst als Waldarbeiter beim Staatlichen Forstamt St. Blasien im Revier Wolfsboden, zuletzt als Forstwirt in der Waldarbeiterrotte Ibach-Todtmoos schwerpunktmäßig für den Erhalt von Jagd- und Erholungseinrichtungen zuständig.

Ebenfalls in den Ruhestand konnte Hans-Peter Barth verabschiedet werden. Barth ist nach dem Studium der Forstwissenschaften im Jahr 1981 in den Forstdienst eingetreten. Im Jahr 1983 wurde er als Referent für Forstpolitik an der Forstdirektion Tübingen in den Landesdienst übernommen. Tätigkeiten in den Forstämtern Balingen, Lichtenstein, Bad Urach und Leutkirch folgten ab 1989. Im Jahr 1993 wurde er Leiter des Forstamts Jestetten. Seit der Verwaltungsreform 2005 oblag Hans-Peter Barth die Leitung des Forstbezirks Süd.

Ihr 40-jähriges Dienstjubiläum konnten Wolfgang Maier, Thomas Baumgartner, Inge Schäfer, Thomas Bohner, Manfred Geretzky, Waltraud Zimmermann und Peter Schroff feiern.

Wolfgang Maier wurde für seine 40-jährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst geehrt. Er arbeitet seit 1979 als Waldarbeiter und seit 1985 als Forstwirt beim Kreisforstamt im Forstbezirk Nord in St. Blasien. Landrat Kistler dankte Maier für seine Einsatzbereitschaft über die letzten Jahrzehnte hinweg.

Thomas Baumgartner begann seinen beruflichen Werdegang nach dem Studium für öffentliche Verwaltung 1984 beim Haupt- und Personalamt im Landratsamt Waldshut. 1985 wurde er in das Rechnungsprüfungsamt umgesetzt. 1986 wurde er zum Leiter der Kreiskasse und 1997 zum stellvertretenden Amtsleiter des Rechnungsprüfungsamts bestellt. Seit 2011 hat er die Abteilungsleitung Zentrales Controlling beim Amt für Finanz- und Vermögensverwaltung inne.

Auf 40 Jahre im öffentlichen Dienst darf ebenfalls Inge Schäfer zurückblicken. Sie trat im Jahr 1979 ihren Dienst im Landratsamt Waldshut im damaligen Kreissozialamt an. Ab 1982 war sie als stellvertretende Sekretärin des Landrats sowie in den Verwaltungssekretariaten Kultur und Presse sowie der Geschäftsstelle Kreistag tätig. 1986 kam das Verwaltungssekretariat des Rechtsamts hinzu. Ab 1989 war sie für die Sekretariatsaufgaben der Geschäftsstelle Kreistag zuständig. Inge Schäfer ist seit 2004 Sekretärin im Vorzimmer des Landrats.

Thomas Bohner begann seinen beruflichen Werdegang nach der praktischen Ausbildung bei der Stadt Waldshut-Tiengen und seinem Studium für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst in Kehl im Jahr 1983 als Abteilungsleiter Personalservice im Haupt- und Personalamt des Landratsamts Waldshut. Bis heute ist er dort ebenfalls als stellvertretender Amtsleiter tätig.

Nach einer praktischen Ausbildung bei der Stadtverwaltung Waldshut-Tiengen und einem Studium im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst hat Manfred Geretzky im Jahr 1983 seine Laufbahn im gehobenen Dienst im Amt für Umweltschutz begonnen. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind und waren die Sachbearbeitung im Bereich Naturschutz, Naturschutzfond und Grünlandprogramm.

Die Leiterin des Amts für Umweltschutz, Waltraud Zimmermann, begann im Jahr 1979 ihren Vorbereitungsdienst bei der Gemeinde Wutöschingen und dem Landratsamt Waldshut. Nach ihrem Studium an der Verwaltungshochschule in Kehl wurde sie 1983 Leiterin des Rechnungsamts beim Bürgermeisteramt Herrischried. 1986 begann sie ihren Dienst im Landratsamt Waldshut als Sachgebietsleiterin Wasserrecht im Amt für Umweltschutz. Im Jahr 2005 übernahm sie zunächst die kommissarische Leitung des Umweltschutzamts, bevor sie 2006 die Leitung des Amts übernahm. Landrat Kistler dankte ihr ebenfalls für ihre 40-jährige Dienstzeit.

Auf 40 Jahre im öffentlichen Dienst darf ebenfalls Peter Schroff zurückblicken. Nach seinem Studium der Vermessung an der Fachhochschule Karlsruhe vollendete er 1983 seine Anwärterzeit zum Vermessungsoberinspektor beim Landesvermessungsamt Stuttgart. Praktische Tätigkeiten in Müllheim und im Flurbereinigungsamt Bad Säckingen folgten, bis er 1992 zum stellvertretenden Referatsleiter der Qualitätssicherung bestellt wurde. Seit 2005 wurde er vom Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung zum Poolteam der Gemeinsamen Dienststelle Flurneuordnung in Bad Säckingen zu den beiden Landkreisen Lörrach und Waldshut abgeordnet.

Auf 25 Jahre im öffentlichen Dienst können Martina Boll und Sylvia Sternberg zurückblicken.

Ihren beruflichen Werdegang startete Martina Boll 1983 im Amtsgericht in Waldshut. Danach wechselte sie in das Schulsekretariat der Gewerblichen Schulen in Waldshut und im März 2006 in das Jobcenter in Waldshut. Seit 2015 arbeitet sie als Verwaltungsmitarbeiterin in der Straßenmeisterei Lauchringen beim Straßenbauamt. Ende Februar 2019 feierte sie ihr 25-jähriges Dienstjubiläum.

Anfang Mai 2019 konnte Sylvia Sternberg ebenfalls ihr 25. Dienstjubiläum feiern. Sie arbeitet seit Oktober 1983 im Straßenverkehrsamt. Zunächst war sie dort als Schreibkraft tätig, dann wechselte sie 1994 für sechs Jahre in die dortige Sachbearbeitung. Seit 2010 ist sie in der Kfz-Zulassungsstelle in Bad Säckingen tätig.

Landrat Kistler dankte allen, auch im Namen der anwesenden Dezernenten und Amtsleiter, für die über viele Jahre hinweg geleistete Arbeit. In die Reihe der Gratulanten reihte sich auch Personalratsvorsitzende Marietta Heyn ein und überbrachte die Glückwünsche des Personalrats.

Anzeigen
Anzeigen