14.05.2020 09:44

Die Stadt blüht auf

(Karlsruhe) Mit viel Sonnenschein und warmen Temperaturen hat sich der Frühling in den letzten Wochen oft von seiner schönsten Seite ...

Mit viel Sonnenschein und warmen Temperaturen hat sich der Frühling in den letzten Wochen oft von seiner schönsten Seite gezeigt. Das ließ die Tulpen und andere Frühlingsblüher früher als gewöhnlich zur Höchstform auflaufen, sodass nun der Höhepunkt der Frühjahrsbepflanzung überschritten ist. Zeit, um mit dem Pflanzen der ersten Sommerblumen anzufangen. Start war dieses Jahr bereits Ende April mit den Beeten auf dem Friedrichplatz. Er steht in diesem Jahr unter dem Motto der vier Elemente. So ist die Gestaltung der Beete jeweils von einem Element inspiriert, beginnend mit der Erde direkt am Naturkundemuseum, gefolgt von Feuer im zweiten Beet und der Luft auf der gegenüberliegenden Seite. Das Element Wasser findet sich als Abschluss dieser Reihe in Form des Fontänenbeckens wieder.

180.000 Sommerblumen auf städtischen Beeten

Insgesamt pflanzen die städtischen Gärtnerinnen und Gärtnern in den kommenden Wochen rund 180.000 Sommerblumen auf verschiedenen repräsentativen Plätzen und Grünflächen im gesamten Stadtgebiet. Alle Sommerblumen wurden bereits vor mehreren Monaten in der Stadtgärtnerei kultiviert und angezogen. Allein knapp 40.000 davon sind in den nächsten Monaten im Stadtgarten zu bestaunen.

Musterbalkonkästen als Anregung

Wie jedes Jahr geben wieder zehn verschieden bepflanzte Musterbalkonkästen entlang des Zauns am Streichelzoo im Zoologischen Stadtgarten Ideen und Anregungen für den eigenen Balkon. Der Schwerpunkt liegt dieses Mal auf Farbkombinationen. Seitlich angebrachte Texttafeln informieren über die jeweils verwendeten Arten und Sorten.

Themenbeet "Blumenschätze aus Südafrika"

Und auch beim jährlich wechselnden Themenbeet gibt es viel Neues zu entdecken. Unter dem Titel "Blumenschätze aus Südafrika“ werden teils weniger bekannte Arten aus dem aktuellen Sommerblumensortiment präsentiert, die sich insbesondere durch ihre oftmals bessere Trockenheitsverträglichkeit auszeichnen.

Ob allerdings unter den gegebenen Umständen die beliebte Sommerblumenführung im Zoologischen Stadtgarten in diesem Sommer stattfinden kann, bleibt noch abzuwarten.

Trotzdem stehen den Besucherinnen und Besucher des Stadtgartens auch weiterhin Informationsmöglichkeiten in Form von Schautafeln und Faltblättern wie beispielsweise im Rosen- und im Japangarten sowie am aktuellen Themenbeet, in diesem Jahr mit neuem Standort direkt am Duft- und Tastgarten gelegen, zur Verfügung.

Anzeigen
Anzeigen