16.06.2019 06:33

Bahnstrecke nach Unwetter gesperrt

(Überlingen) Entsprechend der amtlichen Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes vor schweren Gewittern, zog am Samstagabend zwischen 20:50 Uhr und 00:00 Uhr eine Unwetterfront von Süd nach Nord über den Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Konstanz hinweg. Insbesondere die Landkreise Konstanz und Bodenseekreis waren von Starkregen und Windgeschwindigkeiten bis etwa 80 Km/h betroffen. Das Polizeipräsidium Konstanz registrierte im Berichtszeitraum 52 unwetterrelevante Einsätze. Hierbei handelte es sich hauptsächlich um Meldungen hinsichtlich umgestürzter und auf der Fahrbahn befindlicher Äste und Bäume. Vereinzelt wurden Fahrzeuge durch herabfallende Äste beschädigt. Nach bisherigem Kenntnisstand kam es zu keinem Personenschaden.

Besonders vom Unwetter betroffen war das Stadtgebiet von
Überlingen. Der Nellenbach trat auf Grund der anfallenden
Wassermassen auf Höhe des Zentralfriedhofes über die Ufer und
überschwemmte von dort beginnend die Zimmerwiese sowie den kompletten Bereich des zentralen Omnibusbahnhofes. Das Wasser gelangte außerdem in den tiefer gelegenen Bahnhof und setzte diesen sowie die beiden Bahntunnel unter Wasser. Durch die eingesetzte Feuerwehr konnte ein Wasserhöchststand von etwa zwei Metern gemessen werden. Der Bahnverkehr wurde bis auf weiteres in Absprache mit der Bundespolizei gesperrt. Der Fahrzeugverkehr wurde durch die Polizei sowie den Werkhof der Stadt Überlingen umgeleitet. Neben mehreren Kellern von Privatgebäuden wurden außerdem eine Bankfiliale in der Owinger Straße sowie eine Gärtnerei in der Barbelstraße unter Wasser gesetzt. Die Feuerwehr Überlingen befand sich mit allen verfügbaren Kräften im Einsatz und ist zur Stunde weiterhin zur technischen Hilfeleistung vor Ort.

Der durch das Unwetter entstandene Sachschaden kann bislang nicht
abgeschätzt werden.

Anzeigen
Anzeigen