18.06.2019 09:05

Ausstellungseröffnung "Lovely Rita" – Ordnung muss sein

(Baden-Baden) Wer hat sich nicht schon mal über ein „Knöllchen“ geärgert? Die Stadtverwaltung widmet dem Thema „Knöllchen, Kunst und Couchgespräche“ eine Ausstellung in den Fluren des Rathauses am Marktplatz. Neben einer Entdeckertour durchs Rathaus werden erstmals öffentliche Themenführungen durch den Vollzugsdienst in der Stadt angeboten. Die Vernissage ist am Montag, 24. Juni, 16 Uhr. Treffpunkt ist im Bürgerbüro am Jesuitenplatz. Bürger und Gäste sind herzlich eingeladen.

Das Ausstellungskonzept geht auf die schicksalshafte Begegnung zwischen dem Beatle Paul McCartney und der Politesse Meta Davis zurück, die ihm vor den Abbey Road Studios ein Knöllchen verpasste. Zuerst wollte er einen Hass-Song schreiben, aber dann entschied er sich für einen Flirt. Das Ergebnis: Lovely Rita. Mit diesem Zwinkern im Auge präsentiert der Künstler Uwe Kaiser zusammen mit dem städtischen Fachbereich Sicherheit und Ordnung eine Reihe von Objekten, Fotos und Videos, die sich mit dem Verhältnis zwischen Vollzugsdienst und Parksünder, aber auch mit Funktionsträgern in ähnlichen Situationen auseinandersetzen. Selbstverständlich geht es auch um die Menschen in der Uniform. Es gibt Fotos und Interviewvideos mit Vollzugsbediensteten aus Baden-Baden sowie den beiden Partnerstädten Moncalieri und Karlovy Vary (Karlsbad). Seit einigen Jahren hat Uwe Kaiser, wenn er auf Reisen ist, einen Blick fürs Thema entwickelt. So gibt es auch den einen oder anderen heimlichen Schnappschuss von Vollzugsbediensteten bei der Arbeit und Ähnlichem zu sehen.

Bürgermeister Roland Kaiser begrüßt den humorvollen Umgang mit einem oft leidigen Thema und wirbt um Verständnis für die Arbeit des Gemeindevollzugsdienstes: „Die A‘sstellung rückt zwei oftmals im Ärger über ein ‚Ticket“ übersehene Tatsachen in den Vordergrund: Die Vollzugsbediensteten leisten tagtäglich einen essentiellen Dienst für unser Gemeinwesen. Und dabei kann man bei Betrachtung der einen oder anderen Situation ins Schmunzeln, sogar ins Lachen kommen.“

Ziel der Ausstellung ist es, die Arbeit des Vollzugsdienstes transparent zu machen, mit dem Publikum in einen verständnisvollen Dialog zu kommen und dabei zu unterhalten. An drei Terminen kann man mit dem Vollzugsdienst auf Streife gehen. Weitere Informationen gibt es im städtischen Kulturbüro, Telefon 07221/93-2006 oder per Mail unter kultur@baden-baden.de. Die Ausstellung ist bis 2. August, während der Öffnungszeiten des Bürgerbüros, zu sehen: montags bis mittwochs von 9.30 bis 16 Uhr, dienstags von 9.30 bis 17.30 Uhr sowie freitags von 9.30 bis 13 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Anzeigen
Anzeigen