18.06.2020 17:19

Neuer Belag auf A 5

(Rastatt) Die A 5 erhalt im Bereich zwischen Rastatt und Baden-Baden ab Ende Juni eine neue Fahrbahndecke.

Via Solutions Südwest (VSS) betreibt und unterhält im Rahmen einer Öffentlich-Privaten Partnerschaft inzwischen im 12. Jahr die Bundesautobahn 5 zwischen Malsch und Offenburg. Damit ist der private Konzessionär für ein 60 Kilometer langes Teilstück einer der wichtigsten transeuropäischen Verkehrsachsen verantwortlich. Im Rahmen des mit dem Bund vereinbarten Betriebs- und Erhaltungsdienstes sind für das laufende Jahr umfangreiche Erhaltungsmaßnahmen an der Konzessionsstrecke geplant.



Ab Ende Juni bis ca. Mitte Oktober 2020 erfolgt die Fahrbahndeckenerneuerung der A5 auf dem ca. 7,7 Kilometer langen Streckenabschnitt zwischen der Anschlussstelle Rastatt Nord und dem Rastplatz Baden-Baden, in deren Rahmen der Ersatz des offenporigen Asphaltbelages erfolgt. Der vor 10 Jahren verbaute Fahrbahnbelag hat seine Lebensdauer erreicht. Verschleißerscheinungen der stark befahrenen Strecke und Schädigungen durch Verkehrsunfälle erfordern eine grundhafte Sanierung. Weil aus Gründen des Lärmschutzes auf diesem Abschnitt ein offenporiger Asphalt verbaut wurde, wird auch wieder ein offenporiger Asphaltbelag hergestellt.



Zu sanierende Fläche entspricht mehr als 32 Fussballfeldern



Im Rahmen der Baumaßnahme erfolgt der vollständige Ersatz der Asphaltdeckschicht sowie in Teilbereichen auch der darunterliegenden Schichten auf beiden Richtungsfahrbahnen. Damit muss eine Fläche von insgesamt 11,773 Hektar je Richtungsfahrbahn erneuert werden, was einer Fläche von 16,5 Fußballfeldern entspricht.

Fahrbahnerneuerung ab Ende Juni – weiterhin 6 Fahrspuren verfügbar



Ende Juni startet die Instandsetzung der Richtungsfahrbahn Basel, im direkten Anschluss daran die der Richtungsfahrbahn Karlsruhe. Um den Verkehr während der Fahrbahnerneuerung möglichst wenig zu beeinträchtigen und gleichzeitig die Fahrbahnerneuerung bei laufendem Betrieb realisieren zu können, wird der Verkehr mit 5 Fahrstreifen (drei in eine Fahrtrichtung, zwei in die andere Fahrtrichtung) über die zunächst nicht im Bau befindliche Richtungsfahrbahn geführt. Auf der anderen Richtungsfahrbahn bleibt ein weiterer Fahrstreifen erhalten. Auf der restlichen Breite wird gebaut. Somit stehen den Verkehrsteilnehmern weiterhin 6 Fahrstreifen zur Verfügung. Die Fahrbahnerneuerung erfolgt in 4 Bauabschnitten. In den Bauabschnitten 1 und 2 wird die Richtungsfahrbahn Basel zunächst auf der rechten Fahrbahnhälfte, im Anschluss auf der linken Fahrbahnhälfte erneuert und 5 Fahrstreifen liegen auf der Richtungsfarbahn Karlsruhe. In den Bauabschnitten 3 und 4 erfolgt die Erneuerung der Richtungsfahrbahn Karlsruhe, ebenfalls zunächst auf der rechten und anschließend auf der linken Fahrbahnhälfte. Der Verkehr wird dann mit 5 Fahrstreifen auf der bereits erneuerten Richtungsfahrbahn Basel geführt.



Bevor die eigentlichen Bauarbeiten starten, müssen ab dem 22.6.2020 für ca. 20 Tage die Verkehrsführung eingerichtet und erforderliche Provisorien gebaut werden, so dass ab dem 13.07.2020 die eigentliche Fahrbahnsanierung beginnen kann.



Anschlussstelle Rastatt Süd nur eingeschränkt nutzbar



Für einen optimalen Bauablauf und möglichst geringe Beeinträchtigungen der Verkehrsteilnehmer wird die Anschlussstelle Rastatt Süd nur eingeschränkt nutzbar sein. Das Auffahren an der Anschlussstelle Rastatt Süd wird während der gesamten Bauzeit in beide Fahrtrichtungen nicht möglich sein. Die Umleitung für die Fahrtrichtung Nord erfolgt über die Bedarfsumleitungen U33 und U33a, in Fahrtrichtung Süd über die Bedarfsumleitung U22a. Das Abfahren von der BAB wird in einzelnen Phasen nicht möglich sein, hierzu folgen rechtzeitig weitere Informationen.



Tempolimits unumgänglich



Während der Baumaßnahmen werden auf beiden Richtungsfahrbahnen Geschwindigkeits-beschränkungen und Stauwarnanlagen installiert. Sie dienen der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer.

Anzeigen
Anzeigen