18.04.2020 10:50

Sanierungsarbeiten auf A 8

(Karlsbad) Auf der Bundesautobahn A 8 bei Bergwald finden ab dem 27. April 2020 umfassende Baumaßnahmen statt. Zwischen dem Autobahndreieck ...

Auf der Bundesautobahn A 8 bei Bergwald finden ab dem 27. April 2020 umfassende Baumaßnahmen statt. Zwischen dem Autobahndreieck Karlsruhe und der Anschlussstelle Karlsbad wird die Fahrbahn in Fahrtrichtung Stuttgart saniert. Dazu gehören der Austausch des Fahrbahnbelags, der Ersatz zweier maroder Brücken durch Neubauten sowie Renovierungsarbeiten an der Straße. Ab dem 20. April 2020 werden bereits Vorarbeiten zur Einrichtung der Verkehrssicherung stattfinden. In der Bauzeit bis voraussichtlich Ende Oktober 2020 werden dem Verkehr in Richtung Stuttgart drei Fahrspuren zur Verfügung stehen und in Richtung Karlsruhe zwei Spuren. Es verbleibt eine Fahrspur auf der Richtungsfahrbahn Stuttgart und vier Fahrspuren werden auf die Richtungsfahrbahn Karlsruhe gelegt.



Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann MdL betont die Bedeutung der Verkehrsverbindung: „Die A 8 ist eine unserer Hauptverkehrsachsen im Land. Mit dieser Erhaltungsmaßnahme machen wir die A8 zukunftsfest und leistungsfähig. Ich bitte die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um rücksichtsvolles Fahren. Bitte halten Sie sich an die vorgeschriebenen Verkehrsregeln und Geschwindigkeitsbeschränkungen. Unfälle müssen unbedingt vermieden werden.“



„Auch in Zeiten von Corona setzen wir gemeinsam mit den Baufirmen dringend erforderliche Erhaltungsmaßnahmen an hochbelasteten Autobahnen um. Wir werden, wo immer es geht, die unvermeidlichen Verkehrsbehinderungen durch einen 24-Stunden-Baustellenbetrieb so gering wie möglich halten. Dafür gilt allen am Bau Beteiligten mein Dank.“, bedankte sich Sylvia M. Felder, Regierungspräsidentin im Regierungspräsidium Karlsruhe.



Die bestehende Betonfahrbahn wird auf einer Länge von zwei Kilometern durch einen Asphaltbelag ersetzt. Außerdem wird der offenporige lärmmindernde Asphalt auf einer Länge von ca. 3,5 Kilometern bis zum Parkplatz Steinig erneuert. Somit wird insgesamt auf einer Fläche von ca. 89.000 m² ein neuer Fahrbahnbelag aus Asphalt eingebaut. Zusätzlich werden zwei in die Jahre gekommene Brückenbauwerke durch Neubauten ersetzt und weitere vier Bauwerke saniert Die Bauwerkssanierungen umfassen dabei vor allem die Betoninstandsetzung, die Erneuerung der Abdichtung und der Fahrbahnbeläge sowie die Herstellung neuer Bauwerkskappen.



Analog zur Sanierung der Fahrtrichtung Karlsruhe im letzten Jahr werden die Arbeiten wieder im 24-Stunden-Betrieb durchgeführt. Davon ausgenommen sind lärmintensive Arbeiten wie Betonaufbrucharbeiten der Fahrbahn oder Abbrucharbeiten an den Brückenbauwerken.



Im Rahmen der Baumaßnahme wird auf der Steigungsstrecke hinter dem Wettersbachviadukt außerdem eine sogenannte temporäre Seitenstreifenfreigabe eingerichtet. Künftig kann bei Bedarf mittels elektronischer Anzeigequerschnitte die bisherige Standspur in Richtung Stuttgart als vierter Fahrstreifen bereitgestellt und so die Leistungsfähigkeit und die Verkehrssicherheit der Autobahn in den Spitzenzeiten deutlich verbessert werden.



Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 15 Millionen Euro und werden durch die Bundesrepublik Deutschland getragen.

Anzeigen
Anzeigen