19.10.2020 12:13

Schwelbrand

(Höchenschwand) Zu einem Schwelbrand in dem Keller eines Einfamilienhauses sind Einsatzkräfte von Feuerwehr, dem Rotem Kreuz und der Polizei am ...

Zu einem Schwelbrand in dem Keller eines Einfamilienhauses sind
Einsatzkräfte von Feuerwehr, dem Rotem Kreuz und der Polizei am frühen Montag,
19.10.2020, nach Höchenschwand-Tiefenhäusern gerufen worden. Gegen 04:00 Uhr
hatte im Keller ein Rauchmelder ausgelöst. Als der 62-jährige Hausbewohner nach
dem Rechten sah, waren die Kellerräume schon komplett verraucht. Nur mit Mühe
gelang es dem Mann, nach draußen zu kommen. Er kam mit einer schweren
Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus nach Waldshut. Die Feuerwehr konnte kein
offenes Feuer feststellen. Für den Schwelbrand könnte nach derzeitigem
Erkenntnisstand ein Fahrradakku verantwortlich gewesen sein, der im Keller zum
Laden eingesteckt war. Das Haus ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Die Höhe des
Sachschadens ist noch nicht abschätzbar.

Anzeigen
Anzeigen