19.09.2020 09:08

Bestmögliche Orientierungshilfe für Urlaubsgäste in Vorarlberg

(Bregenz) Mit einem „Winterkodex V“ möchte der Vorarlberger Tourismus das Vertrauen potenzieller Gäste gewinnen und ihnen Sicherheit geben.

„Offene und transparenten Kommunikation gegenüber den Gästen ist ein zentraler Bestandteil unserer Strategie“, betont Tourismuslandesrat Christian Gantner. Diesem Ziel dient auch die Ampelregelung der Vorarlberger Landesregierung, mit der die jeweils auf ganze Bezirke gerichtete Einstufung des Bundes weiter differenziert werden kann. „Dadurch können wir unseren Gästen eine noch bessere Orientierung bieten und im Detail sichtbar machen, welche Regelungen konkret im jeweiligen Urlaubsort bzw. in der Urlaubsregion gelten“, so Gantner in Bregenz.

Das Ampelsystem ist ein Steuerungs- und Präventionsinstrument zum Schutz der Gesundheit aller. Es signalisiert das Infektionsrisiko je nach Farbe (grün, gelb, orange, rot) und empfiehlt dementsprechende Maßnahmen für bestimmte Regionen oder Einrichtungen: das Tragen von Mund-Nasen-Schutzmasken, Abstandregeln, limitierte Personenzahlen, Nachverfolgung und so weiter. Während die Corona-Ampel auf Bundesebene nur bezirksweise abstuft, beurteilt die Corona-Ampel auf Landesebene die Situation bis auf Regions- und Gemeindeebene.

„Diese detaillierten Informationen schaffen Sicherheit für die Urlaubsplanung und helfen, ein Infektionsrisiko weitestmöglich zu minimieren. Das ist ein Vorteil für unsere Gäste“, sagt Landesrat Gantner.

Keine Hinweise geben die Ampelfarben hinsichtlich allfälliger Reisebeschränkungen. Reiseempfehlungen oder -warnungen für bestimmte Länder legt die Regierung des jeweiligen Herkunftslandes fest, sodass sich Urlauberinnen und Urlauber vor Ihrer Anreise darüber informieren müssen.

Zur Vorarlberger Corona-Ampel siehe auf www.vorarlberg.at/coronadashboard

Tourismuslandesrat Christian Gantner begrüßt zudem die heute bekanntgegebene Verlängerung der Mehrwertssteuersenkung im Tourismus bis Ende 2021. „Gerade die Tourismusbranche hat stark und direkt mit den Auswirkungen dieser Pandemie zu kämpfen. Bei dieser Maßnahme handelt es sich um eine zielgerichtete und unbürokratische Hilfe für unsere Tourismustreibenden“, so Gantner.

Anzeigen
Anzeigen