20.05.2021 17:24

Angriff

(Karlsruhe) Ein 37 Jahre alter Mann hielt am Donnerstag über Stunden Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte in Atem. Offenbar unter akuter ...

Ein 37 Jahre alter Mann hielt am Donnerstag über
Stunden Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte in Atem.

Offenbar unter akuter psychischer Beeinträchtigung warf der 37-Jährige in der
Marienstraße gegen 09.55 Uhr zunächst mit Eiern aus seiner Wohnung heraus auf
Passanten. Als hinzugerufene Polizeibeamte einschreiten wollten, hielt sich der
Mann in seiner Wohnung verschlossen und zeigte sich am Fenster mit einem
größeren Messer.

Der bereits aus vorausgegangenen Ereignissen bekannte Mann wollte trotz
Ansprache nicht öffnen. Daher errichtete die Berufsfeuerwehr Karlsruhe
vorsorglich ein Sprungkissen. Die Polizei zog Kräfte des Spezialeinsatzkommandos
Baden-Württemberg hinzu. In der Karlsruher Südstadt wurde weiträumig der Bereich
um den Werderplatz mit zahlreichen Polizeikräften abgesperrt.

Die Spezialkräfte der Polizei nahmen den 37-Jährigen schließlich gegen 13.40 Uhr
fest. Dabei leistete er Widerstand und wurde leicht im Gesicht verletzt. Neben
dem Messer führte die Person auch ein Pfefferspray bei sich.

Anschließend wurde der aus der Türkei stammende Mann nach ärztlicher Behandlung
in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht.

Anzeigen
Anzeigen