20.08.2021 15:20

Kraftstoffpreise im Überblick

(Baden-Baden/Karlsruhe/Pforzheim) Nachdem die Rohölpreise weiter gefallen sind, profitierten am Freitagmorgen nun auch die Autofahrer an den Tankstellen in der ...

Nachdem die Rohölpreise weiter gefallen sind, profitierten am Freitagmorgen nun auch die Autofahrer an den Tankstellen in der Region von gesunkenen Spritpreisen – zumindest ein wenig. Laut der wöchentlichen Kraftstoffpreisuntersuchung des ADAC Nordbaden e.V. kostete das Barrel der Rohölsorte Brent am Vormittag 66,81 US-Dollar und war damit fast sechs Prozent günstiger als letzten Freitag. Im Vergleich dazu sanken die Durchschnittspreise für Benzin und Diesel in der Region im Schnitt nur um drei Cent – das Benzin wurde gegenüber letztem Freitag in Pforzheim im Schnitt sogar nur um einen Cent günstiger. Nach Ansicht des ADAC müsste der Rückgang der Spritpreise inzwischen weitaus deutlicher ausfallen.



An Karlsruher Tankstellen kostete das Benzin bis zu vier Cent weniger als vor einer Woche. In Baden-Baden sanken die Preise einheitlich um drei Cent und in Pforzheim einheitlich um einen Cent. Super E10 wurde dann an Karlsruher Markentankstellen im Schnitt für 1,523 Euro, in Baden-Baden für 1,542 Euro und in Pforzheim für 1,569 Euro angeboten.



Der Diesel wurde in Karlsruhe am Morgen bis zu drei Cent günstiger angeboten als vor einer Woche. Dieselbe Entwicklung war auch in Baden-Baden zu beobachten. An den Pforzheimer Stationen gab es eine Korrekturspanne von minus drei bis minus fünf Cent. Der Liter kostete dann im Durchschnitt an den Markentankstellen in Karlsruhe 1,339 Euro, in Baden-Baden 1,374 Euro und in Pforzheim 1,372 Euro.



Der ADAC Nordbaden rät Autofahrern generell, vor dem Tanken unbedingt die Spritpreise zu vergleichen und an überteuerten Tankstellen vorbeizufahren. Denn: Ein intensiverer Wettbewerb am Kraftstoffmarkt könnte nach Einschätzung des ADAC zu einer Senkung der Spritpreise führen.



Aber auch auf die Tageszeit kommt es an. Aktuelle Auswertungen des ADAC

zeigen, dass Tanken in der Regel zwischen 18 und 19 Uhr sowie zwischen 20

und 22 Uhr am günstigsten ist. Die mit Abstand teuerste Zeit zum Tanken im 24-Stunden Verlauf ist um 7 Uhr. Mit der Smartphone App „ADAC Spritpreise“ lassen sich die aktuellen Spritpreise jederzeit unkompliziert Vergleichen. Durch die eigene Fahrweise lassen sich zudem einige Liter einsparen: Wer vorausschauend und mit ausreichend Abstand zum Vordermann fährt, hat weniger Brems- und Beschleunigungsvorgänge und kann dadurch seinen Verbrauch um bis zu zwanzig Prozent reduzieren. Aber auch Reifendruck und Zuladung spielen eine Rolle. Mehr Tipps bietet der ADAC unter www.adac.de/tanken.



Hier die am Freitagmorgen ermittelten Höchst- und Tiefstpreise (an Marken- und Freien Tankstellen) für Super E10, Super E5 und Dieselkraftstoff:

Super E10 wurde in Karlsruhe für 1,499 Euro bis 1,559 Euro, in Baden-Baden für 1,519 Euro bis 1,549 Euro, in Pforzheim für 1,539 Euro bis 1,579 Euro angeboten.

Super E5 kostete in Karlsruhe 1,559 Euro bis 1,619 Euro, in Baden-Baden 1,579 Euro bis 1,609 Euro, in Pforzheim 1,599 Euro bis 1,639 Euro.

Diesel kostete in Karlsruhe 1,309 Euro bis 1,359 Euro, in Baden-Baden 1,349 Euro bis 1,379 Euro, in Pforzheim 1,339 Euro bis 1,389 Euro.

Anzeigen
Anzeigen