21.10.2020 12:09

Naturlehrpfad im Rheinauewald erhält neues Gesicht

(Wyhl) Der mittlerweile 50 Jahre alte Naturlehrpfad im Rheinauewald bei Wyhl hat ein neues Gesicht bekommen: Vertreterinnen und Vertreter des Schwarzwaldvereins, der Gemeinde Wyhl, des Forstreviers und des Regierungspräsidium Freiburg haben den neu gestalteten Rundweg am Mittwoch eröffnet.

Der etwa vier Kilometer lange Weg gibt auf schmalen Pfaden und Stegen Einblicke in den einzigartigen Naturraum des Rheinauewalds. Sieben Tafeln mit vielen Fotos informieren – auch in französischer Sprache - über den Auwald und seine Bewohner: Wie sind Amphibien an das Leben zwischen Wasser und Land angepasst? Und welche geheimen Tricks beherrschen sie, um im Auwald zu überleben? An drei Stationen kann das Wissen spielerisch getestet werden. An einer Hörstation sind zum Beispiel Stimmen des Auwalds wie der Gelbbauchunke zu hören. „Durch spannende Details soll der Lehrpfad Interesse wecken für den Lebensraum am Rhein sowie die Pflanzen und Tiere, die hier zu Hause sind“, sagte Regina Biss vom Naturschutzreferat des RP, das die Neugestaltung des Pfads begleitet und finanziert hat. Sie lobte das außergewöhnliche Engagement der Schwarzwaldvereinsgruppe Wyhl über fünf Jahrzehnte.



Anfang der 1970er Jahre hat eine Gruppe von Wyhler Bürgern unter Leitung von Meinrad Schwörer den abwechslungsreichen Lehrpfad angelegt. Mitglieder des Schwarzwaldvereins Wyhl haben den Lehrpfad seither ehrenamtlich betreut und immer neue Ideen verwirklicht. So waren es auch Klaus Mathes und weitere Aktive des Schwarzwaldvereins Wyhl, die 2017 die Anregung gaben, den Naturlehrpfad neu zu gestalten. Hieraus entstand ein Gemeinschaftsprojekt von Schwarzwaldverein, der Gemeinde Wyhl, Forstrevier und Regierungspräsidium.



Mitglieder des Schwarzwaldvereins und andere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer haben die in die Jahre gekommenen Stege in vielen Arbeitseinsätzen erneuert. Abschnittsweise wurde die Wegführung des Pfades optimiert. In Abstimmung mit dem Naturschutzreferat des RP wurde ein Rahmenkonzept zur Neugestaltung entwickelt und das Unternehmen Erlebnispfad-Service mit der Umsetzung beauftragt.



Der Naturlehrpfad befindet sich im Naturschutzgebiet „Rheinniederung Wyhl-Weisweil“, das zudem Bestandteil des Ramsar-Gebiets „Oberrhein“ und Teil des europäischen des FFH(Fauna-Flora-Habitat)-Gebiets „Taubergießen, Elz und Ettenbach“ sowie des Vogelschutzgebiets „Rheinniederung Sasbach – Wittenweier“ ist. Das neue Lehrpfadkonzept berücksichtigt daher neben typischen Lebensräumen, Pflanzen- und Tierarten der Rheinaue auch solche, für die der europaweite Schutz von besonderer Bedeutung ist. So verdeutlicht das Beispiel der am Oberrhein überwinternden Zugvögel, dass Naturschutz an Grenzen nicht Halt machen kann.

Anzeigen
Anzeigen