21.04.2021 10:05

Wanderausstellung über den Naturpark

(Karlsruhe) Die Stadt Karlsruhe zeigt in den kommenden Wochen eine neue Wanderausstellung über den Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord. Nachdem die Höhenstadtteile Durlach, Hohenwettersbach, Stupferich, Wettersbach und Wolfartsweier im vergangenen Januar im Zuge der Gebietserweiterung bereits formal Teil des größten Naturparks Deutschlands geworden waren, ist die Stadt seit kurzem nun auch ganz offiziell Mitglied des Naturparkvereins:

Am 16. April stimmte die Naturpark-Mitgliederversammlung einstimmig (bei einer Enthaltung) für die Aufnahme der Fächerstadt. „Um die Bürgerinnen und Bürger unserer neuen Mitgliedsgemeinden und -städte über unseren Naturpark und unsere Arbeit und Angebote zu informieren, schicken wir eine Wanderausstellung auf die Reise. Ich freue mich sehr, dass die Stadt Karlsruhe als wichtiges Portal in den Schwarzwald diese Ausstellung als Erste zeigt“, erklärte Klaus Mack, Vorsitzender des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord bei der Übergabe auf dem Durlacher Turmberg.
Die neue Naturpark-Wanderausstellung besteht aus insgesamt fünf Rollups und einer Auswahl an Informationsmaterial – darunter Wanderflyer, Infomaterial mit Tipps für das Anlegen von Wildblumenwiesen und das neue Magazin der baden-württembergischen Naturparke mit dem Titel #Naturpark. Die fünf
großformatigen Werbeflächen informieren über die wichtigsten
Bereiche der Naturparkarbeit: Naturschutz und Umweltbildung,
Nachhaltiger Tourismus und Regionalvermarktung. Eine übersichtliche
Karte zeigt die Ausmaße des größten deutschen Naturparks: 114
Gemeinden und Städte sowie zehn Stadt- und Landkreise sind Mitglied
im Naturparkverein. Verteilt auf rund 420.000 Hektar Fläche leben dort
zirka 800.000 Menschen.
Der nördlichste Teil ist seit der Gebietserweiterung die Stadt Karlsruhe
– sehr zur Freude von Bürgermeisterin Bettina Lisbach: „Die
Mitgliedschaft im Naturpark stärkt unsere Region in den Schwarzwald
hinein. Hier wollen wir die naturverträgliche Erholungsnutzung
behutsam weiterentwickeln und diesen besonderen Natur- und
Kulturraum noch stärker in das Bewusstsein der Stadtgesellschaft
rücken. Der Schwarzwald reicht geologisch bis nach Karlsruhe und hat
als vielfältige Kultur- und Erholungslandschaft eine herausragende
Bedeutung für Naturschutz und Landschaftspflege. So entwickelt die
Stadt mit dem Beitritt zum Naturpark eine Achse vom urbanen Raum
über den durch vielfältige Nutzungen geprägten nördlichen und
mittleren Schwarzwald bis hinein in die wilde Welt des Nationalparks,
mit dem die Stadt bereits eine enge Patenschaft verbindet.“
Erste Gespräche zu möglichen gemeinsamen Projekten sollen in den
kommenden Wochen zusammen mit der KTG Karlsruhe Tourismus
GmbH und dem Forstamt der Stadt Karlsruhe stattfinden. „Ich bin mir
sicher, dass wir gemeinsam spannende Projekte auf die Beine stellen
werden, etwa im Tourismus, in der Umweltbildung für Kinder und
Jugendliche oder beim Thema Regionalvermarktung“, erklärte die
stellvertretende Naturpark-Geschäftsführerin Yvonne Flesch.

Die Naturpark-Wanderausstellung ist bis Ende Mai in der Tourist-
Information am Karlsruher Marktplatz (Kaiserstraße 72-74) im
Schaufenster zu sehen. Im Anschluss reist sie in eine andere
Mitgliedsgemeinde im Naturpark. Weitere Informationen über den
Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord und seine Angebote gibt es online
unter www.naturparkschwarzwald.de und
www.naturparkschwarzwald.blog.

Anzeigen
Anzeigen