22.07.2020 11:48

Umfrage zur Verkehrssicherheit von Radlern

(Karlsruhe) Die Verkehrssicherheit von Radfahrerinnen und Radfahrern an urbanen Knotenpunkten ist Thema des im Rahmen des "Nationalen Radverkehrsplans 2020" geförderten Forschungsprojekts "DRadEsel" der Forschergruppe Allgemeine und Arbeitspsychologie der TU Chemnitz.

Die Forschergruppe des vom Bundesverkehrsministerium geförderten Projekts ist für eine Umfrage diese Woche in Karlsruhe. Jeweils zwischen 7 und 18 Uhr befragen Projektmitglieder Radfahrerinnen und Radfahrer bis 25. Juli an verschiedenen Verkehrspunkten in Karlsruhe in Kurzinterviews (rund 10 bis 15 Minuten) über deren Erfahrungen in Karlsruhe.

"Die Ergebnisse der Studie werden der Stadt rückgemeldet", so der städtische Verkehrsplaner Ulrich Wagner, "Erkenntnisse können wir so in die städtischen Aktivitäten zur Verkehrssicherheit einfließen lassen." Die Interviewer sind an Aufstellern mit der Aufschrift "DRadEsel-Befragung zur Verkehrssicherheit beim Radfahren" zu erkennen.

Anzeigen
Anzeigen