24.09.2019 14:45

Krankenschwester erhält Schläge

(Rastatt) Das unrühmliche Verhalten eines 24 Jahre alten Mannes am frühen Dienstagmorgen in einem Krankenhaus in der Engelstraße Rastatt hat für ihn nun nicht nur zur Folge, dass ein Strafverfahren eingeleitet wurde.

Er musste den Rest der Nacht zudem
in polizeilichem Gewahrsam verbringen. Der stark alkoholisierte
Mittzwanziger wurde aufgrund seines orientierungslosen Zustands kurz
nach Mitternacht von Helfern des Rettungsdienstes versorgt und in die
örtliche Klinik gebracht. Hier verhielt er sich dann äußerst
aggressiv entgegen des vor Ort befindlichen Klinikpersonals, sodass
es sogar zu einer Körperverletzung in Form eines Schlages zum
Nachteil einer Krankenschwester kam. Diese wurde glücklicherweise
nicht schwerer verletzt. Im weiteren Verlauf soll er in den Gang
uriniert haben und letztlich, nach der Alarmierung der Beamten des
Polizeireviers Rastatt, geflüchtet sein. Diese konnten den
24-Jährigen wenig später unweit der Klinik antreffen und einer
Kontrolle unterziehen. Da sich sein Verhalten nach wie vor nicht
gebessert hatte und er seine Aggressionen nun gegen die Ordnungshüter
richtete, musste er unter der Anwendung unmittelbaren Zwangs in die
Zelle gebracht werden. Wie sich herausstellte, stand der Mann unter
dem Alkoholeinfluss von rund drei Promille.

Anzeigen
Anzeigen