25.01.2019 09:20

Ermittlungen nach Nötigung eines DRK-Rettungswagens auf B 31 kommen voran

(Buchenbach) Die Ermittlungen nach der Nötigung eines DRK-Rettungswagens auf der B 31 bei Buchenbach vom vergangenen Freitag kommen voran.

Nach einem Zeugenaufruf anlässlich eines
Ermittlungsverfahrens wegen des Verdachts der Nötigung im
Straßenverkehr zum Nachteil des Fahrers im Rettungsdienst vom
18.01.2019 konnte ein Tatverdächtiger ermittelt werden. Aufgrund des
vom RTW-Fahrer abgelesenen Kennzeichens des vorausfahrenden Fahrzeugs
war es möglich, den Halter festzustellen. Er bestätigte bei seiner
Vernehmung, zur Tatzeit auch Fahrzeugführer gewesen zu sein. Er sei
jedoch umgehend zur Seite gefahren, als er den Rettungswagen
wahrgenommen habe. Die Ermittlungen der Verkehrspolizei Freiburg
stehen kurz vor dem Abschluss. Über den weiteren Gang des Verfahrens
wird anschließend die Staatsanwaltschaft entscheiden.

Anzeigen
Anzeigen