25.10.2021 10:19

Information zum Schutz vor Einbruch

(Bad Saulgau/Friedrichshafen/Ravensburg) Mit der Zeitumstellung Ende Oktober und den damit kürzer werdenden Tagen bieten sich Einbrechern die besten Voraussetzungen für ihre Taten. Bereits zum zehnten Mal jährt sich dieses Jahr der "Tag des Einbruchsschutzes", der am 31.10.2021 stattfinden wird.

Unter dem Motto "Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit" nutzt die Polizei seit 2012 mit ihren
Kooperationspartnern aus Versicherungswirtschaft, Industrieverbänden und
Fachbetrieben im Rahmen der bundesweiten Kampagne "K-Einbruch" den Tag der
Zeitumstellung, um für das Thema zu sensibilisieren.

Die dunkle Jahreszeit bietet Einbrechern ein geringeres Entdeckungsrisiko,
weshalb die Einbruchszahlen mit der Umstellung auf die Winterzeit
erfahrungsgemäß ansteigen. Obwohl die Einbruchszahlen sowohl im Bereich des
Polizeipräsidiums Ravensburg als auch in Baden-Württemberg in den letzten Jahren
deutlich gesunken sind, ist jeder einzelne Einbruch für die Opfer sehr
belastend. Die Täter dringen in den Kernbereich der Privatsphäre ein und neben
den materiellen Schäden leiden die Opfer oft auch unter psychischen Folgen.

Im Jahr 2020 haben sich Täter präsidiumsweit in 158 Fällen gewaltsam Zutritt zu
fremdem Wohnraum verschafft. Im Landkreis Ravensburg wurden 65 Wohnungseinbrüche
verzeichnet, im Bodenseekreis 56 und im Landkreis Sigmaringen 37. Insgesamt 229
Wohnungseinbrüche wurden im Jahr 2019 angezeigt. Trotz des deutlichen Rückgangs
ist es Ziel des Polizeipräsidiums Ravensburg, Einbrüche wo immer möglich zu
verhindern. Hierzu wurde ein Intensivkonzept erarbeitet, um mit einem Mix aus
Präsenz, gezielten Kontrollen und einem verstärkten Informationsaustausch das
Entdeckungsrisiko für potentielle Täter zu erhöhen. Unterstützt werden die
Präsenzstreifen im Bodenseekreis zusätzlich durch Beamte der
Wasserschutzpolizei.

Doch nicht nur polizeiliche Präsenz, sondern auch richtiges Verhalten der
Bürgerinnen und Bürger sowie entsprechende Sicherungstechniken können ungewollte
Besucher abhalten. Im Jahr 2020 sind rund 43 Prozent der Einbrüche im
Polizeipräsidium Ravensburg im Versuchsstadium stecken geblieben. Das ist ein
deutlicher Beleg dafür, dass sich technische Sicherungen lohnen. Die Polizei
nimmt daher den Tag des Einbruchsschutzes als Anlass, nochmals über mögliche
Sicherungsmaßnahmen gegen Einbrecher zu informieren. Die Kriminalpolizeilichen
Beratungsstellen der drei Landkreise Ravensburg, Sigmaringen und Bodenseekreis
werden in der kommenden Woche mit ihrem mobilen Informationsstand unterwegs sein
und in Kooperation mit Baumärkten interessierte Bürgerinnen und Bürger über
Einbruchsschutz informieren.

Der mobile Informationsstand wird an folgenden Tagen jeweils von 9 bis 16 Uhr
vor Ort sein:

Montag, 25.10.2021 Ravensburg, Parkplatz BAUHAUS
Mittwoch, 27.10.2021 Bad Saulgau, Parkplatz TOOM
Donnerstag, 28.10.2021 Friedrichshafen, Parkplatz OBI

Natürlich stehen Ihnen die Fachberater der Polizei auch ganzjährig nach
vorheriger Vereinbarung zu Vor-Ort-Beratungen kostenfrei zur Verfügung.

Termine können bei den jeweiligen Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen des
Polizeipräsidiums Ravensburg in den Landkreisen Ravensburg, Sigmaringen und im
Bodenseekreis telefonisch unter

0751/803-1048

07571/104-302 07541/36142-51

oder der zentralen Email-Adresse

ravensburg.pp.praevention@polizei.bwl.de vereinbart werden.

Weitere Informationen zum Thema Einbruchsschutz finden Sie auch unter
www.k-einbruch.de oder www.polizei-beratung.de.

Anzeigen
Anzeigen