25.10.2021 12:33

Wasserrettung Vorarlberg feiert Jubiläum

(Bregenz) Mit den besten Glückwünschen haben sich Landeshauptmann Markus Wallner und Landesrat Christian Gantner als zuständiger Sicherheitsreferent zur Jubiläumsfeier „70 Jahre Österreichische Wasserrettung Landesverband Vorarlberg“ im Festspielhaus Bregenz eingefunden.

Wasserrettung Vorarlberg feiert Jubiläum

Dank sowie Anerkennung zollten sie dabei der „kompetenten Sicherheitsarbeit, die von den Wasserretterinnen und -rettern Jahr für Jahr verrichtet wird“. Im Anschluss an seine Grußworte ehrte der Landeshauptmann vier verdiente Mitglieder mit Landesauszeichnungen. Bereits am Vormittag fand im Beisein des Sicherheitslandesrates beim Anlegesteg der Seebühne die feierliche Taufe des neuen Rettungsbootes statt.

Von den im Vorarlberger Landesverband der Österreichischen Wasserrettung (ÖWR) engagierten Frauen und Männern würden alljährlich tausende Stunden in der Freizeit aufgewendet, um sich in den Dienst der Gemeinschaft und der Sicherheit zu stellen, machte Wallner mit Blick auf die hohe Einsatzbereitschaft deutlich. „Dieses großartige persönliche Engagement ist keineswegs selbstverständlich. Darauf muss immer wieder aufmerksam gemacht werden“, unterstrich der Landeshauptmann. Die Wasserrettung selbst bezeichnete er als „wichtigen und unverzichtbaren Bestandteil“ der heimischen Sicherheitsarchitektur. In der Österreichischen Wasserrettung Vorarlberg sind aktuell rund 1.400 Mitglieder organisiert.

Verdienstreiches Wirken geehrt

Die Jubiläumsfeier nützte Wallner als Bühne, um vier Mitglieder der Österreichischen Wasserrettung Landesverband Vorarlberg für ihr verdienstreiches Wirken zu würdigen und mit Landesauszeichnungen zu ehren.

Dem langjährigen Präsidenten und nunmehrigen Ehrenpräsidenten Hermann Vögel überreichte der Landeshauptmann das Große Verdienstzeichen des Landes. Nicht nur im Landesverband, sondern auch in der Bundesleitung hatte sich Vögel über viele Jahre in verschiedensten Funktionen verdient gemacht. Die beeindruckende Laufbahn im Sicherheitsbereich ist von Bundesseite bereits mit dem Silbernen Ehrenzeichen der Republik und von Landesseite 2001 mit dem Verdienstzeichen gewürdigt worden. An Brigitte Amann, Elke Drexel und Elke Reicht hat Wallner Verdienstzeichen des Landes übergeben. „Die vier Ehrungen sollen ein sichtbares Zeichen der Wertschätzung für die geleistete Arbeit und das engagierte Wirken sein“, stellte der Landeshauptmann klar.

Feierliche Bootstaufe mit Landesrat Gantner
Bereits am Vormittag fand im Beisein des Sicherheitslandesrates beim Anlegesteg der Seebühne die feierliche Taufe des neuen Rettungsbootes statt. Fünf Jahre dauerte die Planung, sieben Monate wurde daran gebaut. Die „V9“, wie das Einsatzboot offiziell heißt, ist mit einer Gesamtlänge von 14 Metern und einer Breite von 4,3 Metern eines der größten und mit etwa 55 km/h Höchstgeschwindigkeit eines der schnellsten Rettungsboote auf dem Bodensee. Verantwortlich dafür sind zwei drehbare IPS Antriebe mit 480 PS Volvo Penta-Motoren.

Ein Unterwasser-3D-Sonar, eine gyrostabilisierte FLIR-Kamera und ein Bergekran für Verunglückte – das sind nur ein paar der technischen Raffinessen, die das neueste Einsatzfahrzeug der Wasserrettung Vorarlberg vorzuweisen hat. Durch seine Sturmtauglichkeit soll das Rettungsboot die nächsten Jahrzehnte einen zuverlässigen und sicheren Dienst auch bei stürmischen Wetterbedingungen ermöglichen.

Anzeigen
Anzeigen