26.03.2021 13:57

Christliche Kirchen bei der Landesgartenschau

(Überlingen) Unter dem Motto „Liebe – Glaube – See“ beteiligen sich die christlichen Kirchen an der Landesgartenschau in Überlingen mit einem abwechslungsreichen Programm.

Die wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr verschobene erste Landesgartenschau am Bodensee öffnet vom 9. April bis zum 17. Oktober unter Corona-Abstandsregeln für Besucherinnen und Besucher. Aufgrund der dynamischen Pandemielage kann es zu kurzfristigen Anpassungen im Programm kommen.



Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh freut sich auf das bevorstehende Ereignis am Bodensee: „Gerade in diesen Zeiten genießen es die Menschen, mal raus zu kommen und sich an frischem Grün und ersten Blüten zu freuen. Wir laden herzlich ein auf das ökumenische Kirchenschiff, zum kirchlichen Programm der Gartenschau mit besonderen Gottesdiensten und anderen Angeboten. Da bekommt die Abkürzung der Landesgartenschau ,LGS‘ einen eigenen Klang: Liebe und Glaube am See!“ Das Motto „Liebe – Glaube – See“ lehnt sich an eine Aussage des Apostels Paulus an, der von „Glaube, Hoffnung, Liebe“ (1 Kor 13,13) spricht. Zugleich spielen die drei Anfangsbuchstaben mit der Abkürzung für den Begriff „Landesgartenschau“ (LGS), so dass hier eine Verbindung zur Landesgartenschau insgesamt zum Ausdruck kommt. Erzbischof Stephan Burger ergänzt: „Dass die Eröffnung der Landesgartenschau in die Osterzeit fällt, freut mich persönlich sehr, gerade in der aktuellen Pandemiezeit. Für uns Christinnen und Christen ist Ostern ein Zeichen der Hoffnung und des neuen Lebens, denn Christus ist auferstanden. Ostern steht damit für das Aufblühen und die Landesgartenschau mit ihrer beginnenden Blütenpracht wird so auch zu einem Sinnbild der Hoffnung auf ein baldiges Ende dieser Krisenzeiten.“



Ökumenischer Eröffnungsgottesdienst am 11. April



Auf der historischen Bodenseefähre „Konstanz“ bieten die Kirchen ein geistliches Programm. Das „Kirchenschiff“ mit Café soll vor dem direkt am Bodenseeufer gelegenen zentralen Gartenschaugelände ankern. Auch besondere Angebote für Kinder sowie Gottesdienste auf der zentralen Gartenschaubühne sind geplant. Startpunkt des Kirchenprogramms ist der ökumenische Eröffnungsgottesdienst am 11. April mit Prälatin Dagmar Zobel und Domdekan Andreas Möhrle. Am 20. Mai werden der badische Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh und der Freiburger Erzbischof Stephan Burger einen Landesgartenschau-Gottesdienst feiern.



„Ökumene couragiert leben! Das Projekt ‚Kirchen auf der Landesgartenschau‘ hat die christlichen Kirchen vor Ort tiefer miteinander verbunden. Gewiss, Unterschiede bleiben, aber Gemeinsames stärkt. Eine gute Grundlage ‚der Stadt Bestes zu suchen‘, wie es beim Propheten Jeremia heißt.“, sagt Bettina Kommoss, evangelische Pfarrerin in Überlingen und Koordinatorin der „Kirchen auf der Landesgartenschau“. Gudrun Grupp-Schäfer, Gemeindereferentin der katholischen Seelsorgeeinheit Deggenhausertal und Ansprechpartnerin für das Erzbistum Freiburg auf der Landesgartenschau, betont: „Unser Anliegen ist es, die Menschen zu beschenken mit Gesprächen, mit spirituellen Impulsen, mit Anregungen für ihr Leben, für ihren Glauben.“



Mit einem abwechslungsreichen Programm mit Impulsen und Vorträgen sowie besonderen Aktionen wie einer biblischen Weinprobe nehmen die Kirchen an der Landesgartenschau teil. Ausstellungen in der Auferstehungskirche zu verschiedenen Themen, wie „Aufgeblüht“, ein Fotokunst-Projekt mit und für Menschen mit und ohne Demenz, eingebettet in die Welt ihrer Lieblingsblumen und -pflanzen ab September, ergänzen das Angebot.

Das Programm und die Präsenz der Kirchen auf der Landesgartenschau wurden vorwiegend durch die ökumenische Steuerungsgruppe der Kirchen erarbeitet. Beteiligt sind die Evangelische Landeskirche in Baden, die Erzdiözese Freiburg sowie die Evangelisch-Methodische Kirche Überlingen, Freikirche Lindenwiese Überlingen-Bambergen und die Neuapostolische Kirche Überlingen.



Zentrale Ausstellungsfläche der Überlinger Landesgartenschau ist ein neu angelegter Uferpark. Dort wurde ein rund ein Kilometer langer Uferabschnitt neu gestaltet. Hinzu kommen vier über die Innenstadt verteilte Ausstellungsbereiche. In der früheren Kapuzinerkirche sind wechselnde Blumenschauen geplant. Das Leitwort der Gartenschau lautet „Erfrischend – Grenzenlos – Gartenreich“.



Weitere Informationen finden Sie unter https://kirche-lgs.de und www.ueberlingen2020.de/de.

Anzeigen
Anzeigen