26.04.2022 13:08

Frühjahrsjahrmarkt

(Rastatt) Nach zwei Jahren Corona-Pandemie gibt es auf dem Rastatter Festplatz „Zur Friedrichfeste“ endlich wieder einen richtigen Frühjahrsjahrmarkt ganz ohne Zaun und Kontrollen.

Vom 29. April bis 3. Mai können sich die Besucherinnen und Besucher auf fünf Tage Fahrspaß, abwechslungsreiches Essen und vieles mehr freuen. Bürgermeister Raphael Knoth eröffnet den Jahrmarkt am Freitag um 17 Uhr beim „Autoscooter“ mit einem traditionellen Fassanstich und Freibier. Geöffnet sind die Stände und Fahrgeschäfte am Samstag, Sonntag und Mittwoch von 12 bis 23 Uhr und am Montag und Dienstag von 14 bis 23 Uhr. Der Familientag mit vielen Vergünstigungen findet am Dienstag statt. Zusätzlich zum Jahrmarkt locken am Samstag ein Flohmarkt und von Sonntag bis Dienstag ein Krämermarkt auf den Festplatz.

Halbe Stunde freie Fahrt am Eröffnungstag

Nach der Eröffnung des Jahrmarkts am Freitag heißt es erst einmal ab auf die Fahrgeschäfte. Denn eine halbe Stunde lang können die Besucherinnen und Besucher diese kostenlos testen. Um 22 Uhr wird schließlich an der Murg das Eröffnungsfeuerwerk gezündet. Auf dem Festplatz kommen derweil Action-Fans voll auf ihre Kosten mit den Fahrgeschäften „XXL-Polyp“ oder „Disco-Circus“. Ganz neu dabei in diesem Jahr ist zudem die Überkopfloopingschaukel „Salto Mortale“. Und auch für Kleinsten wird es jede Menge Fahrgeschäfte geben. Glück und Geschick ist zudem gefragt beim Entenangeln oder am Schießstand. Wer nach all dem Fahrvergnügen eine Pause braucht, kann sich im aufgebauten Biergarten oder an den Essenständen ausruhen und stärken. Angeboten werden Klassiker wie Bratwurst, Langos oder Crêpe.
„Nach der langen Durststrecke und den vielen Entbehrungen freuen wir uns, in diesem Jahr wieder einen klassischen Jahrmarkt anbieten zu können, und wir hoffen mit dem Angebot Jung und Alt zu begeistern“, so Eventmanager Markus Lang vom städtischen Bereich Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Citymanagement.

Krämermarkt und Flohmarkt

Begleitend zum Frühjahrsjahrmarkt wird es am Samstag von 8 bis 16 Uhr einen Flohmarkt in der Straße „Zur Friedrichfeste“ geben. Von Sonntag bis Dienstag, jeweils von 9 bis 20 Uhr, finden Besucherinnen und Besucher zudem beim Krämermarkt allerlei praktische Gegenstände für den Alltag – von hochwertigen Pfannen über Schuhe und Kleidung.


Verkehrsregelungen während des Frühjahrsjahrmarkts
Da die Aufbauarbeiten für den Frühjahrsmarkt bereits am Dienstag, 26. April, beginnen, wird der Friedrichring zwischen Friedrichfeste und Lessingstraße sowie das gesamte Festplatzareal gesperrt. Umleitungsstrecken werden ausgeschildert. Die Schillerstraße wird vom Westring kommend zwischen Friedrichfeste und Lessingstraße zur Einbahnstraße. Auf dem Friedrichring zwischen Wilhelm-Busch-Straße und Lessingstraße werden Schrägparkplätze am linken Fahrbahnrand (vor der Murggrünfläche) ausgewiesen. Der Friedrichring ist deshalb nur als Einbahnstraße befahrbar.
Wegen des Flohmarktes wird zusätzlich am Freitag, 29., und Samstag, 30. April, die Lessingstraße zwischen Friedrichring und früherer Uhlandstraße gesperrt. Die Sperrung wird am Abend aufgehoben. Die Parkplätze entlang der Lessingstraße stehen dann wieder zur Verfügung. Für den Krämermarkt, der am Sonntag, 1. Mai, beginnt, wird die Straße Zur Friedrichsfeste zwischen Schließbrücke und Schillerstraße gesperrt.

Anzeigen
Anzeigen