27.05.2021 16:43

Behinderungen auf B 33

(Allensbach) Wie das Regierungspräsidium Freiburg (RP) mitgeteilt hat, wird ab Montag, 7. Juni, im Rahmen des Ausbaus der B 33n der Verkehr ...

Wie das Regierungspräsidium Freiburg (RP) mitgeteilt hat, wird ab Montag, 7. Juni, im Rahmen des Ausbaus der B 33n der Verkehr aus Singen kommend an der Anschlussstelle Allensbach-Mitte (Kreis Konstanz) kurzeitig nicht ausfahren können. „Mit großen Schritten nähern wir uns der Fertigstellung der Arbeiten an der Anschlussstelle Allensbach-Mitte. Nun werden sukzessive Vorbereitungen getroffen und Arbeiten durchgeführt, um Zug um Zug alle Verkehrsbeziehungen wieder zu öffnen“, so Matthias Colberg von der Neubauleitung Singen beim RP.



„Zunächst muss die provisorische nördliche Umfahrung über die Prof.-Maier-Leibnitz-Straße zurückgebaut werden. Wird derzeit nur der Verkehr aus Singen auf der fertiggestellten nördlichen Fahrbahn geführt, wird jetzt auch der Verkehr aus Konstanz auf die nördliche Fahrbahn gelenkt. Dies erfolgt in zwei Schritten: Am Montag, 7. Juni, macht der Verkehr aus Singen kommend Platz für den am Dienstag, 8. Juni, dann ebenfalls auf der nördlich Fahrbahn geführten Verkehr aus Richtung Konstanz. Es wird dann voraussichtlich bis zum Dienstag, 15. Juni, nicht möglich sein, aus Singen kommend an der Ausfahrt Allensbach-Mitte ins Industriegebiet abzufahren. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Allensbach-West ausgeleitet. Die Umleitung wird ausgeschildert. Alle anderen Verkehrsbeziehungen bleiben bestehen. Wenn alles mitspielt steht der bevorstehenden Freigabe der kompletten Anschlussstelle dann nichts mehr im Wege“, so Colberg weiter.



Die Straßenbauarbeiten werden durch die Firma A. M. Müller GmbH & Co.KG Tief- und Straßenbau aus Zimmern o. R. ausgeführt. Die in diesem Zusammenhang fast abgeschlossenen Brückenbauarbeiten wurden von der Firma Chembau GmbH aus Mils ausgeführt.



Die Kosten für diese beiden Maßnahmen liegen bei rund 9,8 Millionen Euro und werden vom Bund getragen.

Anzeigen
Anzeigen