28.09.2021 08:34

Ernteaktion

(Rastatt) Ob Birnen, Äpfel oder Zwetschgen: Wer an einem Obstbaum ein gelbes Band entdeckt, darf herzhaft zugreifen und das Obst pflücken.

Mit Beginn der alljährlichen Obsternte beteiligt sich die Stadt Rastatt erneut an der Ernteaktion „Gelbes Band“, die im Rahmen der deutschlandweiten Aktionswoche des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft „Deutschland rettet Lebensmittel“ vom 29. September bis 6. Oktober stattfindet. Ab Mittwoch, 29. September, kann auf den städtischen Streuobstflächen in der Oberwaldstraße an allen Obstbäumen, die mit einem gelben Band gekennzeichnet sind, kostenlos und ohne weitere Rücksprache Obst geerntet oder aufgelesen werden. Auch private Streuobstwiesenbesitzer/innen, die etwa mit der Ernte nicht mehr hinterherkommen oder Obst im Überfluss haben, können sich an der Aktion beteiligen. Die gelben Baumbänder gibt es ab kommenden Mittwoch sowohl im Bürgerbüro in der Herrenstraße 15 als auch in den Ortsverwaltungen.

Die bundesweite Aktionswoche will auf die Verschwendung von Lebensmitteln aufmerksam machen, denn in Deutschland landen jährlich etwa 12 Millionen Tonnen Lebensmittel – darunter vor allem Obst und Gemüse – in der Tonne. Mit der Beteiligung an der Ernteaktion möchte auch die Stadt Rastatt ein Zeichen setzen für einen bewussteren Umgang mit Lebensmitteln und lädt alle Bürger/innen dazu ein, sich ebenfalls aktiv gegen Lebensmittelverschwendung einzusetzen. Darüber hinaus fördert die Aktion „Gelbes Band“ nicht nur die Nutzung und Verwendung von heimischen und regionalen Obstsorten, sondern unterstützt die Pflege und den Erhalt von Streuobstwiesen.

Anzeigen
Anzeigen