28.11.2018 15:56

Familienfreundliche Unterkünfte erhalten Auszeichnung

(Feldberg/Titisee-Neustadt) Alle drei Jahre prüft eine Jury im Auftrag der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg sowie des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA) die Teilnehmer des Landeswettbewerbs familien-ferien auf ihre Qualität.

Vom 9. bis 12. Juli 2018 war die Prüfungskommission, die sich aus je einem Vertreter des Unternehmens Kohl & Partner (Hotel und Tourismus Consulting) und des Arbeitskreises „Familienurlaub in Baden-Württemberg“ zusammensetzt, im Hochschwarzwald unterwegs.

Die Hochschwarzwald Tourismus GmbH hat die Zertifizierung mit insgesamt 9 Gemeinden, 22 Gastgebern, 4 Restaurants und 2 Leistungspartnern erfolgreich absolviert und bleibt damit die größte familienfreundliche Ferienregion in Baden-Württemberg. Bei den Bewertungen erhielten Grafenhausen und Titisee-Neustadt die zweithöchste Punktzahl aller Gemeinden im Land, Löffingen landete auf Platz 4. Folgende Hochschwarzwaldorte werden ebenso als „familien-ferien Preisträger“ geehrt: Feldberg, Hinterzarten, Lenzkirch, Schluchsee, St. Märgen und Todtnau. Unter den ausgezeichneten Gastgebern sind Bauernhöfe, Campingplätze, Ferienwohnungen und Hotels. Das Hotel Feldberger Hof erreichte bei den Beherbergungsbetrieben die beste Note und landete auf Platz 1. Mit dem Bio-Kinderbauernhof Wilmershof in Titisee-Neustadt geht auch der 2. Rang in den Hochschwarzwald.

„Seit genau 20 Jahren steht dieser Landeswettbewerb für beispielhafte und ausgezeichnete familienfreundliche Angebote bei uns in Baden-Württemberg“, sagte der Präsident des Tourismus-Verbands Baden-Württemberg, Minister Guido Wolf, im Rahmen der Verleihung. „Die Preisträger setzen sich mit großem Einsatz für die besonderen Interessen und Anforderungen von Familien ein und schaffen damit ideale Bedingungen für einen Urlaub oder Ausflug mit der Familie“, so Wolf.

Rund um die Prüfungsphase wurden die Teilnehmer von der Hochschwarzwald Tourismus GmbH unterstützt, Service und Außenwirkung wurden verbessert. Die Jury führte im Vorfeld so genannte Mystery-Anfragen durch und prüfte hauseigene Printprodukte sowie die Homepage. Bei den Gastgebern und Leistungspartnern wurde das Augenmerk auf Sicherheit, Kleinkind-Ausstattung, besondere Familienangebote und Serviceleistungen gelegt. Bei den Gemeinden wurden insbesondere die Infrastruktur und deren Sicherheit, Indoor- und Outdoorangebote für Kinder sowie das Erscheinungsbild der örtlichen Tourist-Information geprüft. Im Rahmen der großen Prämierungsfeier im Europa-Park Rust wurden am Montag alle zertifizierten Teilnehmer offiziell ausgezeichnet.

Anzeigen
Anzeigen