29.11.2018 18:03

Auszeichnung mit Silber-Label «Grünstadt Schweiz»

(Basel) Die Vereinigung Schweizerischer Stadtgärtnereien und Gartenbauämter (VSSG) verlieh der Stadt Basel ein Silber-Label «Grünstadt Schweiz» und attestiert ihr damit eine vorbildliche Gestaltung des Frei- und Grünraums unter Berücksichtigung der Nachhaltigkeit. Die Auszeichnung nahm Regierungspräsidentin Elisabeth Ackermann am 29. November 2018 in feierlichem Rahmen entgegen.

Das Label belegt, dass die Stadt gut vernetzt zusammenarbeitet und bereits heute viele Anforderungen hervorragend erfüllt. Verbesserungspotential besteht vor allem beim Controlling und beim Unkrautmanagement.

Die Vereinigung Schweizerischer Stadtgärtnereien und Gartenbauämter (VSSG) zeichnete die Stadt Basel am 29. November mit dem Label «Grünstadt Schweiz» der Stufe Silber aus. Der Auszeichnung ging ein Zertifizierungsprozess voraus, bei dem ein Auditorenteam während drei Tagen sämtliche Bereiche der kantonalen Verwaltung, die direkt oder indirekt für das Stadtgrün verantwortlich sind, durchleuchtete. Der Prozess erfolgte unter der Federführung der Stadtgärtnerei Basel, alle anderen Departemente brachten ihren Teil bezüglich Grünflächenmanagement ein. Der Auditrapport würdigte die Stärken und wies Verbesserungsmöglichkeiten aus. Letztere stellen wertvolle Hinweise für künftige Entscheide dar und sind Ansporn für eine kontinuierliche Weiterentwicklung. Eine Zusammenfassung:

Die VSSG stellt eine enge und gut funktionierende Zusammenarbeit innerhalb der kantonalen Verwaltung fest. Ein koordiniertes Engagement für eine grüne und lebendige Stadt mit hoher Biodiversität sei deutlich auszumachen. Basel räume der Umnutzung grosser Gebiete den Grün- und Freiflächen einen hohen Stellenwert ein und steigere so die Lebensqualität in der Stadt nachhaltig. Die zu erwartenden Herausforderungen aufgrund der Klimaveränderung seien erkannt und entsprechend werde das Stadtgrün als eine wichtige Massnahme zur Abschwächung negativer Auswirkungen gefördert. Der Mehrwertabgabefonds stelle hierfür ein wichtiges Instrument dar. Baumschutz und Baumbewirtschaftung seien vorbildlich. Zudem lobt das Auditorenteam das umfassende kantonale Beratungsangebot – wie beispielsweise die Kompostberatung –, um sowohl Privat- als auch juristische Personen für eine nachhaltige Bewirtschaftung von Grünflächen zu gewinnen. Auch bei der Umsetzung der rechtlichen Vorgaben stehen Fachpersonen beratend zur Seite. Verbesserungspotential erkennt das Auditorenteam bei der Unkrautregulierung und beim Pflanzenschutz. Dies betrifft vor allem den Einsatz auf Sportanlagen – einem Bereich, der bezüglich Beanspruchung, Sicherheit und Ästhetik stets höchsten Ansprüchen genügen muss. Das Auditorenteam regt zudem an, durch spezifischere Kennzahlen noch aussagekräftigere Grundlagen zu schaffen, um Entwicklungen im Bereich der Nachhaltigkeit, Biodiversität und effizienten Aufgabenerfüllung zu steuern und auszuweisen.

Regierungspräsidentin Elisabeth Ackermann: „Die Silbermedaille von Grünstadt Schweiz freut den Kanton ausserordentlich. Sie zeigt, dass wir punkto Nachhaltigkeit und umweltbewusster Politik die Lebensqualität in Basel stetig verbessern konnten. Das geht nur, wenn alle Departemente am gleichen Strang ziehen. Das ist uns gelungen und dafür bedanke ich mich bei allen Beteiligten, die das möglich gemacht haben. Ziel ist es selbstverständlich, dass wir auf eine
Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt Goldmedaille hinarbeiten und so den Beitrag an eine ökologisch zukunftstaugliche Stadt noch ausbauen.“

Der Zertifizierungsprozess folgte einem vorgegebenen Ablauf. Zentral ist ein Massnahmenkatalog mit sechzig Massnahmen. Diese werden mit Punkten bewertet, dreizehn Massnahmen sind sogenannte Muss-Massnahmen. Das Zertifikat wird je nach Erfüllungsgrad der einzelnen Massnahmen als Bronze-, Silber- oder Goldlabel vergeben, wobei bisher noch keine Bewerberin die höchste Auszeichnung erreicht hat. Basel ist nach Luzern, Winterthur und Ecublens die vierte Stadt, die zertifiziert wurde.

Die VSSG vergibt mit Unterstützung des Bundesamtes für Umwelt seit 2016 für besonders engagierte, weitsichtige und professionelle Gestaltung und Pflege des Stadtgrüns das Label „Grünstadt Schweiz“. Das Label entstand unter der Federführung der VSSG und wurde von einer breit abgestützten Arbeitsgruppe entwickelt. Fachlich standen die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW, das Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL, die Firma nateco und der Verein Bioterra zur Seite. Die Kommission für technische Innovation des Bundes unterstützte das Projekt finanziell. Die Anliegen von Grünstadt Schweiz decken sich mit den Stossrichtungen des Kantons Basel-Stadt. So entschied der Regierungsrat im April 2018, Basel als Grünstadt Schweiz anzumelden.

Anzeigen
Anzeigen