29.06.2020 10:48

Kontinuierlicher Einsatz für Vorarlbergs attraktives Wanderwegenetz

(Bregenz) Nur durch kontinuierlichen Einsatz lässt sich die hohe Qualität, die das Vorarlberger Wanderwegenetz auszeichnet, weiterhin aufrechterhalten. Vom Land werden deshalb Vorarlbergs alpine Vereine, die bei der Pflege und Wartung von Wegen und Steigen eine zentrale Rolle spielen, bei entsprechenden Projekten aktiv unterstützt. Dem Alpenverein Vorarlberg hat die Landesregierung in Bregenz für elf Vorhaben, die im Jahr 2020 geplant sind, kürzlich eine Unterstützung in Höhe von 68.000 Euro in Aussicht gestellt, informieren Raumplanungslandesrat Marco Tittler, in dessen Zuständigkeit die Förderung fällt, und Tourismuslandesrat Christian Gantner.

„Wir wollen den hohen Standard des Wegenetzes absichern“, betont Landesrat Tittler. Dazu seien laufende Investitionen notwendig. Für Tourismuslandesrat Gantner
profitieren Urlaubsgäste und wanderbegeisterte Bevölkerung im Land gleichermaßen: „Es handelt sich um einen großartigen Einsatz im Dienste aller Berg- und Naturfreunde“. Seit 2013 gewährt das Land projektbezogene Förderungen. Bis Ende 2019 konnten mit knapp 281.000 Euro insgesamt 86 Instandhaltungs- und Sanierungsprojekte unterstützt werden. Vorarlbergs beschildertes Wanderwegenetz ist derzeit rund 6.470 Kilometer lang.

Elf Projekte in 2020

Für heuer hat der Alpenverein Vorarlberg um Unterstützung für insgesamt elf Projekte angesucht. Weil die Rekrutierung von ehrenamtlichen Wegwarten zunehmend schwieriger wird, hat der ÖAV Vorarlberg von Juni bis September eine professionelle Wegebaupartie als sogenannte Taskforce im Einsatz.

Ihren Dank richten Tittler und Gantner an alle alpine Vereine im Land: „Der Beitrag, der für Mensch und Natur geleistet wird, lässt sich gar nicht hoch genug einschätzen. Das Engagement für die Allgemeinheit macht es möglich, dass wir uns auf befestigten Wegen sicher durch die einzigartige Vorarlberger Bergwelt bewegen können“

Anzeigen
Anzeigen