03.03.2019 12:15

Einweihungsgottesdienst

(Karlsruhe) Nachdem das Motto über drei Jahre lang lautete: „Kleine Kirche - Großer Klang!“, wird für die Alt- und ...

Nachdem das Motto über drei Jahre lang lautete: „Kleine Kirche - Großer Klang!“, wird für die Alt- und Mittelstadtgemeinden im Herzen Karlsruhes nun ein Traum Wirklichkeit: Die Kleine Kirche - das älteste Gotteshaus der Stadt - bekommt eine neue Orgel. Viele Menschen haben dazu beigetragen, dass das Projekt „Kleine Kirche - großer Klang!“ erfolgreich zum Klingen gebracht werden kann. In zahlreichen Benefizveranstaltungen wie Kunstauktionen, Weinproben, Konzerten, sowie Pfeifenpatenschaften und dem Orgelweinverkauf konnten über 300.000 Euro gesammelt werden. Noch sind einige Orgelpfeifen auf der Suche nach einer Patin/einem Paten - nähere Infos unter: www.kleinekirche-grosserklang.de.
Am Wochenende 22. bis 24. März 2019 wird das kleine aber feine Instrument mit einem bunten Festivalwochenende gebührend empfangen - Eintritt frei!
Den festlichen Auftakt bildet der Einweihungsgottesdienst am Freitag, 22. März 2019, um 19 Uhr gefolgt von einer Vielzahl unterschiedlicher Konzerte. Die klangvolle neue Orgel der Firma Lenter aus Sachsenheim/Ludwigsburg bietet in diesem wunderbaren Kirchenraum vielfältige Möglichkeiten und davon wollen die Verantwortlichen um Kirchenmusikdirektor Christian-Markus Raiser und Pfarrerin Claudia Rauch an diesem Einweihungswochenende kräftig Gebrauch machen: Das bunte Programm umfasst sowohl ein Orgelkonzert für Kinder als auch Konzerte für Orgel mit Orchester bzw. Klavier bis hin zu Jazz und eine Stummfilm-Vorführung mit Live-Musik und natürlich werden auch „traditionelle“ Orgelkonzerte nicht fehlen. „Da sollte eigentlich für jeden Geschmack etwas dabei sein“ so Raiser, der sich auf das neue Instrument sehr freut. „Eine so großartige Orgelsituation wie hier an der Ev. Stadtkirche und Kleinen Kirche Karlsruhe findet man selten in Deutschland: Drei ganz unterschiedliche phantastische Instrumente in einer Gemeinde!“ Da die Kleine Kirche mit ihren gerade mal 200 Sitzplätzen ihrem Namen alle Ehre macht, werden die Veranstaltungen auf Monitoren auf den Vorplatz der Kirche übertragen, wo auch für das leibliche Wohl gesorgt ist.

Anzeigen
Anzeigen